MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 11/21/2012 | von AutoNEWS

631 PS stark: Neuer Über-SLS kommt 2013

Satte 571 PS hat der Mercedes-Supersportler SLS AMG unter der Haube. Das ist mehr als genug, sollte man meinen. Doch es geht immer noch stärker. 2013 kommt eine Black-Series-Variante - mit deutlich über 600 PS.


1 von 21
Neue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black Series

Neue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black Series

Neue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black Series

Stuttgart, 9. November 2012 -
Satte 571 PS hat der Mercedes-Supersportler SLS AMG unter der Haube. Das ist mehr als genug, sollte man meinen. Doch es geht immer noch stärker: Soeben ist der SLS AMG GT gestartet - mit zusätzlichen 20 PS. Ab Sommer 2013 wird das Ganze dann ein weiteres Mal getoppt, in Form der neuen Black-Series-Variante.

In 3,6 Sekunden auf 100 km/h
Herzstück der neuen Topversion ist der aus den SLS-Geschwistern bekannte 6,2-Liter-V8-Saugmotor. Nach der jüngsten Leistungskur stehen im Mercedes SLS AMG Black Series 631 PS und 635 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Das ermöglicht spektakuläre Fahrleistungen: Der Flügeltürer spurtet in 3,6 Sekunden von null auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 315 km/h. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 13,7 Liter pro 100 Kilometer an, das ist ein halber Liter mehr als beim Basisfahrzeug. Das Plus von 60 PS gegenüber dem herkömmlichen SLS wird unter anderem durch die Erhöhung der Maximaldrehzahl von 7.200 auf 8.000 Umdrehungen, einen modifizierten Hochdrehzahl-Ventiltrieb mit geänderten Nockenwellen sowie eine Überarbeitung der Ansaugluftführung erreicht. Auch akustisch packt der Black Series eine Schippe drauf. Die neu konzipierte Sportabgasanlage aus Titan verfügt über eigenständige Mittel- und Endschalldämpfer. Daraus resultiert ein kräftigerer, noch markanterer Motorsound.

Weitere Artikel zu Mercedes

Doppelkupplungsgetriebe mit vier Modi
Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe AMG Speedshift DCT wurde zur Absenkung des Fahrzeugschwerpunkts zehn Millimeter tiefer installiert. Das Getriebe verfügt über vier Fahrprogramme, speziell in "Sport plus" und "Manuell" soll es sich deutlich sportlicher als beim herkömmlichen SLS und bei der GT-Variante präsentieren. Außer einer verringerten Schaltgeschwindigkeit konnte auch die Reaktionszeit auf Befehle des Fahrers verkürzt werden. Eine automatische Zwischengasfunktion beim Zurückschalten sorgt für akustische Highlights.

Deutlich abgespeckt
Mit einem Leergewicht von 1.550 Kilogramm ist der Black Series 70 Kilogramm leichter als der SLS AMG. Zur Gewichtsreduzierung tragen zahlreiche aus Karbon gefertigte Karosserieteile bei - etwa die Motorhaube, die Innenraum-Rückwand hinter den Sitzen und die Diagonalstreben am Unterboden. Auch beim Aluminium-Spaceframe wurden einige Komponenten durch Karbonelemente ersetzt. Allein acht Kilogramm spart die Lithium-Ionen-Batterie ein, die anstelle der herkömmlichen Starterbatterie zum Einsatz kommt.

Weitere Artikel zu Mercedes

Überarbeitetes Fahrwerk
Ein neu entwickeltes, elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial mit kürzerer Hinterachsübersetzung ersetzt die mechanische Variante. Das System arbeitet mit einer variablen Sperrwirkung im Zug- und Schubbetrieb. Das dreistufige ESP bietet einen Sport-Modus und lässt sich vollständig deaktivieren. Eine "Race Start"-Funktion soll die Traktion beim Beschleunigen aus dem Stand perfektionieren. Das neu entwickelte Performance-Fahrwerk mit strafferer Grundabstimmung und elektronisch geregelter, zweistufiger Dämpfung erlaubt eine individuelle Anpassung an den persönlichen Fahrstil. In schnell gefahrenen Biegungen greift eine Wankstabilisierung. Die neu abgestimmte Sportparameter-Lenkung soll eine verbesserte Lenkpräzision mit sich bringen. Serienmäßig ist eine Hochleistungs-Bremsanlage mit Keramikscheiben in der Dimension 402 x 39 Millimeter vorn und 360 x 32 Millimeter hinten verbaut.

Im Rennwagen-Look
Von außen übernimmt der SLS AMG Black Series einige Erkennungsmerkmale des Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3. Dazu gehören breiter ausgestellte Kotflügel, abgedunkelte Scheinwerfer und schwarz umrandete Heckleuchten. Die Motorhaube verfügt wie beim GT3 über einen zentralen Luftauslass. Außerdem gibt es neue Schürzen, Seitenschweller sowie einen Heckdiffusor - jeweils in Karbonausführung. Einen sportlich-stämmigen Auftritt garantieren mattschwarz lackierte Schmiederäder im Zehn-Speichen-Design. Sie sind vorne mit Michelin- Sportreifen der Größe 275/35 R 19 und hinten mit Gummis der Dimension 325/30 R 20 bezogen. Als Wunschausstattung lässt sich der SLS AMG Black Series mit dem AMG-Aerodynamik-Paket aufwerten: Anstelle des serienmäßigen, ab 120 km/h automatisch ausfahrenden Heckflügels kommt dann ein feststehender und verstellbarer Karbon-Heckflügel zum Einsatz.

Weitere Artikel zu Mercedes

Ohne serienmäßiges Multimediasystem
Das Interieur ist in den Farbvarianten Alcantara schwarz oder Alcantara schwarz/rot erhältlich. Ein besonderes Black-Series-Detail ist die so genannte "3D-Naht", die horizontal auf der Instrumententafel verläuft. Fahrer und Beifahrer nehmen auf gewichtssparenden Sportschalensitzen mit geprägten AMG-Wappen Platz. Der Entfall des Navigations- und Multimediasystems Comand APS senkt das Fahrzeuggewicht um weitere sechs Kilogramm. Anstelle des Bildschirms sitzt zwischen den Lüftungsdüsen nun eine Karbon-Blende. Marktstart für den SLS AMG Black Series ist im Juni 2013. Einen Einstiegspreis hat Mercedes noch nicht mitgeteilt, doch die 250.000-Euro-Marke dürfte wohl deutlich überschritten werden.

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

631 PS stark: Neuer Über-SLS kommt 2013 Satte 571 PS hat der Mercedes-Supersportler SLS AMG unter der Haube. Das ist mehr als genug, sollte man meinen. Doch es geht immer noch stärker. 2013 kommt eine Black-Series-Variante - mit deutlich über 600 PS. AutoNEWS2012-11-14T15:00:002012-11-21T09:27:00© AutoNEWSNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesStuttgart, 9. November 2012 - Satte 571 PS hat der Mercedes-Supersportler SLS AMG unter der Haube. Das ist mehr als genug, sollte man meinen. Doch es geht immer noch stärker: Soeben ist der SLS AMG GT gestartet - mit zusätzlichen 20 PS. Ab Sommer 2013 wird das Ganze dann ein weiteres Mal getoppt, in Form der neuen Black-Series-Variante. In 3,6 Sekunden auf 100 km/h Herzstück der neuen Topversion ist der aus den SLS-Geschwistern bekannte 6,2-Liter-V8-Saugmotor. Nach der jüngsten Leistungskur stehen im Mercedes SLS AMG Black Series 631 PS und 635 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Das ermöglicht spektakuläre Fahrleistungen: Der Flügeltürer spurtet in 3,6 Sekunden von null auf Tempo 100, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 315 km/h. Den Verbrauch gibt der Hersteller mit 13,7 Liter pro 100 Kilometer an, das ist ein halber Liter mehr als beim Basisfahrzeug. Das Plus von 60 PS gegenüber dem herkömmlichen SLS wird unter anderem durch die Erhöhung der Maximaldrehzahl von 7.200 auf 8.000 Umdrehungen, einen modifizierten Hochdrehzahl-Ventiltrieb mit geänderten Nockenwellen sowie eine Überarbeitung der Ansaugluftführung erreicht. Auch akustisch packt der Black Series eine Schippe drauf. Die neu konzipierte Sportabgasanlage aus Titan verfügt über eigenständige Mittel- und Endschalldämpfer. Daraus resultiert ein kräftigerer, noch markanterer Motorsound. Weitere Artikel zu Mercedes Doppelkupplungsgetriebe mit vier Modi Das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe AMG Speedshift DCT wurde zur Absenkung des Fahrzeugschwerpunkts zehn Millimeter tiefer installiert. Das Getriebe verfügt über vier Fahrprogramme, speziell in "Sport plus" und "Manuell" soll es sich deutlich sportlicher als beim herkömmlichen SLS und bei der GT-Variante präsentieren. Außer einer verringerten Schaltgeschwindigkeit konnte auch die Reaktionszeit auf Befehle des Fahrers verkürzt werden. Eine automatische Zwischengasfunktion beim Zurückschalten sorgt für akustische Highlights. Deutlich abgespeckt Mit einem Leergewicht von 1.550 Kilogramm ist der Black Series 70 Kilogramm leichter als der SLS AMG. Zur Gewichtsreduzierung tragen zahlreiche aus Karbon gefertigte Karosserieteile bei - etwa die Motorhaube, die Innenraum-Rückwand hinter den Sitzen und die Diagonalstreben am Unterboden. Auch beim Aluminium-Spaceframe wurden einige Komponenten durch Karbonelemente ersetzt. Allein acht Kilogramm spart die Lithium-Ionen-Batterie ein, die anstelle der herkömmlichen Starterbatterie zum Einsatz kommt. Weitere Artikel zu Mercedes Überarbeitetes Fahrwerk Ein neu entwickeltes, elektronisch geregeltes Hinterachs-Sperrdifferenzial mit kürzerer Hinterachsübersetzung ersetzt die mechanische Variante. Das System arbeitet mit einer variablen Sperrwirkung im Zug- und Schubbetrieb. Das dreistufige ESP bietet einen Sport-Modus und lässt sich vollständig deaktivieren. Eine "Race Start"-Funktion soll die Traktion beim Beschleunigen aus dem Stand perfektionieren. Das neu entwickelte Performance-Fahrwerk mit strafferer Grundabstimmung und elektronisch geregelter, zweistufiger Dämpfung erlaubt eine individuelle Anpassung an den persönlichen Fahrstil. In schnell gefahrenen Biegungen greift eine Wankstabilisierung. Die neu abgestimmte Sportparameter-Lenkung soll eine verbesserte Lenkpräzision mit sich bringen. Serienmäßig ist eine Hochleistungs-Bremsanlage mit Keramikscheiben in der Dimension 402 x 39 Millimeter vorn und 360 x 32 Millimeter hinten verbaut. Im Rennwagen-Look Von außen übernimmt der SLS AMG Black Series einige Erkennungsmerkmale des Kundensport-Rennwagen SLS AMG GT3. Dazu gehören breiter ausgestellte Kotflügel, abgedunkelte Scheinwerfer und schwarz umrandete Heckleuchten. Die Motorhaube verfügt wie beim GT3 über einen zentralen Luftauslass. Außerdem gibt es neue Schürzen, Seitenschweller sowie einen Heckdiffusor - jeweils in Karbonausführung. Einen sportlich-stämmigen Auftritt garantieren mattschwarz lackierte Schmiederäder im Zehn-Speichen-Design. Sie sind vorne mit Michelin- Sportreifen der Größe 275/35 R 19 und hinten mit Gummis der Dimension 325/30 R 20 bezogen. Als Wunschausstattung lässt sich der SLS AMG Black Series mit dem AMG-Aerodynamik-Paket aufwerten: Anstelle des serienmäßigen, ab 120 km/h automatisch ausfahrenden Heckflügels kommt dann ein feststehender und verstellbarer Karbon-Heckflügel zum Einsatz.Weitere Artikel zu Mercedes Ohne serienmäßiges Multimediasystem Das Interieur ist in den Farbvarianten Alcantara schwarz oder Alcantara schwarz/rot erhältlich. Ein besonderes Black-Series-Detail ist die so genannte "3D-Naht", die horizontal auf der Instrumententafel verläuft. Fahrer und Beifahrer nehmen auf gewichtssparenden Sportschalensitzen mit geprägten AMG-Wappen Platz. Der Entfall des Navigations- und Multimediasystems Comand APS senkt das Fahrzeuggewicht um weitere sechs Kilogramm. Anstelle des Bildschirms sitzt zwischen den Lüftungsdüsen nun eine Karbon-Blende. Marktstart für den SLS AMG Black Series ist im Juni 2013. Einen Einstiegspreis hat Mercedes noch nicht mitgeteilt, doch die 250.000-Euro-Marke dürfte wohl deutlich überschritten werden.Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsMercedes251976573Neue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black SeriesNeue Topversion: Mercedes bringt 2013 den SLS AMG Black Series

Meistgelesen

  • Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack(©Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack)

    Traumfrauen und Traumautos. Manchmal ist es interessanter; wer sich auf der Haube räkelt als was ein Auto unter der Haube hat. Die Kombination von menschlichen und automo

  • Sportwagen der 70er(©Sportwagen der 70er)

    Rückblick auf ein flottes Jahrzehnt. Schlaghosen; ZDF-Hitparade; Disco; Ölkrise; RAF; Gerd Müller: Die 1970er-Jahre waren ein turbulentes; aufregendes und buntes Jahrzehn

  • Modellpflege für die Mercedes B-Klasse(©Modellpflege für die Mercedes B-Klasse)

    Seit der Markteinführung Ende 2011 verließen weltweit über 350.000 B-Klassen die Mercedes-Händlerhöfe. Jetzt wurde der selbst ernannte "Sportstourer" außen wie innen

  • Ist das schon der neue M4 GTS?(©Ist das schon der neue M4 GTS?)

    Ein BMW-M4-Prototyp oder besser sein Heckspoiler sorgen derzeit am Nürburgring für Aufsehen. Ist es nur das neue MotoGP-Safety-Car oder sehen wir hier bereits den

  • Ford Focus im Test: Gut geliftet?(©Ford Focus im Test: Gut geliftet?)

    Er ist ein globaler Verkaufsschlager. Trotzdem hat Ford den Focus nach nur drei Jahren zur Schönheits-OP geschickt. Auch innen hat sich einiges getan. Wir sagen Ihnen;

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Die coolsten Sportwagen der 80er Jahre (© AutoNews)
Miss Tuning Kalender 2014(©Messe Friedrichshafen/Tuningworld Bodensee)
Miss Tuning Kalender 2014
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

  • Sale bei Cecil!

    Jetzt Styles bis zu 50 % reduziert im Online-Shop.

  • ElitePartner!

    Bindungsangst? Von wegen! Hier gibt es noch Singles, die eine echte Beziehung wollen.

Tuning(©AutoNEWS)
Tuning: Von verrückt bis genial