MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 11/21/2012 | von AutoNEWS

Der Harte und der Zarte

Der Kontrast könnte nicht größer sein: Hier ein grollender Bolide, dort ein lautloser Elektroflitzer. Trotzdem stammen der Nissan GT-R GT3 und der Leaf Nismo RC beide aus der Nismo-Rennsportabteilung.


1 von 15
Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Köln, 21. November 2012 - Mit zwei Rennwagen der besonderen Sorte macht Nissan auf sich aufmerksam. Dabei könnten die Unterschiede kaum größer sein: Während der GT-R GT3 mit mindestens 550 PS aus einem Verbrennungsmotor über die Strecken donnert, gleitet der 109 PS starke Leaf Nismo RC komplett elektrisch und lautlos über den Asphalt. Einzige Gemeinsamkeit: Beide Fahrzeuge entstanden unter Federführung von Nismo, der Motorsportabteilung von Nissan.

Doping für den Boliden
Bei dem Nissan GT-R GT3 handelt es sich um ein nach dem GT3-Reglement des Weltverbands FIA vorbereiteten Rennwagen für die Saison 2013. Dabei nutzte Nismo die in der 2012er-Saison gewonnenen Erkenntnisse, darunter aus der japanischen Super-GT-Serie und dem britischen GT-Championat. Die wichtigsten Verbesserungen betreffen die Motorleistung, die Aerodynamik, die Bremsbalance, das Fahrwerk und die Getriebeübersetzung. So spenden veränderte Steuerzeiten für die Nockenwellen dem 3,8 Liter großen Biturbo-V6 mit 550 PS ein etwas höheres Drehmoment von mindestens 637 Newtonmeter. Zusätzliche Luftleitbleche am Frontspoiler, so genannte "Flics", verbessern die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Vergrößerte Lüftungsschlitze in den vorderen Kotflügeln beschleunigen die Abluftabfuhr von den Bremsen. Auch die Position des großen Heckspoilers wurde geändert. Der Nissan GT-R GT3 ist ein lupenreiner Rennwagen und kann nicht für den öffentlichen Straßenverkehr angemeldet werden. Jedes Fahrzeug wird auf Einzelbestellung gefertigt, der Preis beträgt mindestens 338.000 Euro.

Weitere Artikel zu Nissan

Renner unter Hochspannung
Ein ganz anderes Kaliber ist der Nissan Leaf Nismo RC. Er basiert auf dem Elektroauto Leaf und nutzt dessen 80-Kilowatt-Antrieb plus Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Akku-Modulen. Unterschiede gibt es aber bei der Anordnung: Zugunsten einer besseren Gewichtsverteilung wanderten Batterie, Motor und Inverter in die Fahrzeugmitte. Zudem werden beim Renn-Leaf die Hinterräder angetrieben. Der rasante Stromer musste eine Radikal-Diät über sich ergehen lassen, um nur noch 938 Kilogramm zu wiegen. Das sind 40 Prozent weniger als beim normalen Leaf. So weist der Wagen ein Kohlefaser-Monocoque auf, hintere Türen, Rückbank oder auch sämtliche Dämmmaterialien wurden entfernt. Der Leaf Nismo RC ist zudem stattliche 35 Zentimeter niedriger und 17 Zentimeter breiter als die Serienversion. Der Aufwand lohnt sich: In 6,8 Sekunden sprintet der Rennflitzer von null auf 100 km/h. Maximal sind 150 Sachen möglich. Im Renntempo reicht eine Batterieladung gerade einmal für 20 Minuten. Käuflich zu erwerben ist der Leaf Nismo RC noch nicht, bislang dient er laut Nissan als "rollendes Labor".

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Der Harte und der Zarte Der Kontrast könnte nicht größer sein: Hier ein grollender Bolide, dort ein lautloser Elektroflitzer. Trotzdem stammen der Nissan GT-R GT3 und der Leaf Nismo RC beide aus der Nismo-Rennsportabteilung. AutoNEWS2012-11-21T10:20:002012-11-21T12:06:00© AutoNEWSSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerKöln, 21. November 2012 - Mit zwei Rennwagen der besonderen Sorte macht Nissan auf sich aufmerksam. Dabei könnten die Unterschiede kaum größer sein: Während der GT-R GT3 mit mindestens 550 PS aus einem Verbrennungsmotor über die Strecken donnert, gleitet der 109 PS starke Leaf Nismo RC komplett elektrisch und lautlos über den Asphalt. Einzige Gemeinsamkeit: Beide Fahrzeuge entstanden unter Federführung von Nismo, der Motorsportabteilung von Nissan. Doping für den Boliden Bei dem Nissan GT-R GT3 handelt es sich um ein nach dem GT3-Reglement des Weltverbands FIA vorbereiteten Rennwagen für die Saison 2013. Dabei nutzte Nismo die in der 2012er-Saison gewonnenen Erkenntnisse, darunter aus der japanischen Super-GT-Serie und dem britischen GT-Championat. Die wichtigsten Verbesserungen betreffen die Motorleistung, die Aerodynamik, die Bremsbalance, das Fahrwerk und die Getriebeübersetzung. So spenden veränderte Steuerzeiten für die Nockenwellen dem 3,8 Liter großen Biturbo-V6 mit 550 PS ein etwas höheres Drehmoment von mindestens 637 Newtonmeter. Zusätzliche Luftleitbleche am Frontspoiler, so genannte "Flics", verbessern die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Vergrößerte Lüftungsschlitze in den vorderen Kotflügeln beschleunigen die Abluftabfuhr von den Bremsen. Auch die Position des großen Heckspoilers wurde geändert. Der Nissan GT-R GT3 ist ein lupenreiner Rennwagen und kann nicht für den öffentlichen Straßenverkehr angemeldet werden. Jedes Fahrzeug wird auf Einzelbestellung gefertigt, der Preis beträgt mindestens 338.000 Euro. Weitere Artikel zu Nissan Renner unter Hochspannung Ein ganz anderes Kaliber ist der Nissan Leaf Nismo RC. Er basiert auf dem Elektroauto Leaf und nutzt dessen 80-Kilowatt-Antrieb plus Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Akku-Modulen. Unterschiede gibt es aber bei der Anordnung: Zugunsten einer besseren Gewichtsverteilung wanderten Batterie, Motor und Inverter in die Fahrzeugmitte. Zudem werden beim Renn-Leaf die Hinterräder angetrieben. Der rasante Stromer musste eine Radikal-Diät über sich ergehen lassen, um nur noch 938 Kilogramm zu wiegen. Das sind 40 Prozent weniger als beim normalen Leaf. So weist der Wagen ein Kohlefaser-Monocoque auf, hintere Türen, Rückbank oder auch sämtliche Dämmmaterialien wurden entfernt. Der Leaf Nismo RC ist zudem stattliche 35 Zentimeter niedriger und 17 Zentimeter breiter als die Serienversion. Der Aufwand lohnt sich: In 6,8 Sekunden sprintet der Rennflitzer von null auf 100 km/h. Maximal sind 150 Sachen möglich. Im Renntempo reicht eine Batterieladung gerade einmal für 20 Minuten. Käuflich zu erwerben ist der Leaf Nismo RC noch nicht, bislang dient er laut Nissan als "rollendes Labor".Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsNissan252121446Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Meistgelesen

  • Wunschkonzert auf Rädern(©Wunschkonzert auf Rädern)

    Autos; die wir auch gerne hierzulande kaufen würden. Andere Länder; andere Geschmäcker: Das gilt auch für Autos. In den USA ist Größe gefragt; in Japan kleine Formate und

  • Bertis Porsche(©Bertis Porsche)

    Worauf die Kicker einst abfuhren. Was wäre ein Spitzenfußballer ohne einen coolen fahrbaren Untersatz? Ob Beckenbauer oder Overath: Schon immer ließen es die Stars in Sac

  • Die gefährlichsten Straßen der Welt(©Die gefährlichsten Straßen der Welt)

    Am Rande des Abgrunds. Sonne; Strand und Relaxen ist nicht Ihr Ding? Dann haben wir etwas für Sie: Wie wäre es mit einem Ausflug auf die gefährlichsten Straßen dieser Erd

  • Pirelli-Kalender 2014(©Pirelli-Kalender 2014)

    The Cal wird 50 Jahre alt . Pirelli Kalender 2014: Die Aufnahme aus dem Jahr 1985 stammt von Helmut Newton

  • Mini überarbeitet den Countryman(©Mini überarbeitet den Countryman)

    Der Mini Countryman kam schon 2010 auf den Markt. Für das neue Modelljahr kriegt der Landgänger nicht nur ein ganz leichtes Facelift verpasst; auch die Motoren und

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Sportwagen (© AutoNEWS)
Miss Tuning Kalender 2014(©Messe Friedrichshafen/Tuningworld Bodensee)
Miss Tuning Kalender 2014
.(©Bing Maps)
Bing Maps: Sehen Sie Ihre Stadt von Oben

Partnerangebote

  • Klick zum neuen Job!

    Jetzt schnell, professionell und unkompliziert bei Firmen bewerben.

  • Lotto online spielen

    Bequem online den Lotto-Spielschein ausfüllen und digital einreichen. Das müssen Sie beim Tippen im Internet beachten. Erfahren Sie mehr...

Straßen(©MSN Cars)
Die gefährlichsten Straßen der Welt