MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 11/21/2012 | von AutoNEWS

Der Harte und der Zarte

Der Kontrast könnte nicht größer sein: Hier ein grollender Bolide, dort ein lautloser Elektroflitzer. Trotzdem stammen der Nissan GT-R GT3 und der Leaf Nismo RC beide aus der Nismo-Rennsportabteilung.


1 von 15
Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Köln, 21. November 2012 - Mit zwei Rennwagen der besonderen Sorte macht Nissan auf sich aufmerksam. Dabei könnten die Unterschiede kaum größer sein: Während der GT-R GT3 mit mindestens 550 PS aus einem Verbrennungsmotor über die Strecken donnert, gleitet der 109 PS starke Leaf Nismo RC komplett elektrisch und lautlos über den Asphalt. Einzige Gemeinsamkeit: Beide Fahrzeuge entstanden unter Federführung von Nismo, der Motorsportabteilung von Nissan.

Doping für den Boliden
Bei dem Nissan GT-R GT3 handelt es sich um ein nach dem GT3-Reglement des Weltverbands FIA vorbereiteten Rennwagen für die Saison 2013. Dabei nutzte Nismo die in der 2012er-Saison gewonnenen Erkenntnisse, darunter aus der japanischen Super-GT-Serie und dem britischen GT-Championat. Die wichtigsten Verbesserungen betreffen die Motorleistung, die Aerodynamik, die Bremsbalance, das Fahrwerk und die Getriebeübersetzung. So spenden veränderte Steuerzeiten für die Nockenwellen dem 3,8 Liter großen Biturbo-V6 mit 550 PS ein etwas höheres Drehmoment von mindestens 637 Newtonmeter. Zusätzliche Luftleitbleche am Frontspoiler, so genannte "Flics", verbessern die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Vergrößerte Lüftungsschlitze in den vorderen Kotflügeln beschleunigen die Abluftabfuhr von den Bremsen. Auch die Position des großen Heckspoilers wurde geändert. Der Nissan GT-R GT3 ist ein lupenreiner Rennwagen und kann nicht für den öffentlichen Straßenverkehr angemeldet werden. Jedes Fahrzeug wird auf Einzelbestellung gefertigt, der Preis beträgt mindestens 338.000 Euro.

Weitere Artikel zu Nissan

Renner unter Hochspannung
Ein ganz anderes Kaliber ist der Nissan Leaf Nismo RC. Er basiert auf dem Elektroauto Leaf und nutzt dessen 80-Kilowatt-Antrieb plus Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Akku-Modulen. Unterschiede gibt es aber bei der Anordnung: Zugunsten einer besseren Gewichtsverteilung wanderten Batterie, Motor und Inverter in die Fahrzeugmitte. Zudem werden beim Renn-Leaf die Hinterräder angetrieben. Der rasante Stromer musste eine Radikal-Diät über sich ergehen lassen, um nur noch 938 Kilogramm zu wiegen. Das sind 40 Prozent weniger als beim normalen Leaf. So weist der Wagen ein Kohlefaser-Monocoque auf, hintere Türen, Rückbank oder auch sämtliche Dämmmaterialien wurden entfernt. Der Leaf Nismo RC ist zudem stattliche 35 Zentimeter niedriger und 17 Zentimeter breiter als die Serienversion. Der Aufwand lohnt sich: In 6,8 Sekunden sprintet der Rennflitzer von null auf 100 km/h. Maximal sind 150 Sachen möglich. Im Renntempo reicht eine Batterieladung gerade einmal für 20 Minuten. Käuflich zu erwerben ist der Leaf Nismo RC noch nicht, bislang dient er laut Nissan als "rollendes Labor".

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Der Harte und der Zarte Der Kontrast könnte nicht größer sein: Hier ein grollender Bolide, dort ein lautloser Elektroflitzer. Trotzdem stammen der Nissan GT-R GT3 und der Leaf Nismo RC beide aus der Nismo-Rennsportabteilung. AutoNEWS2012-11-21T10:20:002012-11-21T12:06:00© AutoNEWSSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerKöln, 21. November 2012 - Mit zwei Rennwagen der besonderen Sorte macht Nissan auf sich aufmerksam. Dabei könnten die Unterschiede kaum größer sein: Während der GT-R GT3 mit mindestens 550 PS aus einem Verbrennungsmotor über die Strecken donnert, gleitet der 109 PS starke Leaf Nismo RC komplett elektrisch und lautlos über den Asphalt. Einzige Gemeinsamkeit: Beide Fahrzeuge entstanden unter Federführung von Nismo, der Motorsportabteilung von Nissan. Doping für den Boliden Bei dem Nissan GT-R GT3 handelt es sich um ein nach dem GT3-Reglement des Weltverbands FIA vorbereiteten Rennwagen für die Saison 2013. Dabei nutzte Nismo die in der 2012er-Saison gewonnenen Erkenntnisse, darunter aus der japanischen Super-GT-Serie und dem britischen GT-Championat. Die wichtigsten Verbesserungen betreffen die Motorleistung, die Aerodynamik, die Bremsbalance, das Fahrwerk und die Getriebeübersetzung. So spenden veränderte Steuerzeiten für die Nockenwellen dem 3,8 Liter großen Biturbo-V6 mit 550 PS ein etwas höheres Drehmoment von mindestens 637 Newtonmeter. Zusätzliche Luftleitbleche am Frontspoiler, so genannte "Flics", verbessern die Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten. Vergrößerte Lüftungsschlitze in den vorderen Kotflügeln beschleunigen die Abluftabfuhr von den Bremsen. Auch die Position des großen Heckspoilers wurde geändert. Der Nissan GT-R GT3 ist ein lupenreiner Rennwagen und kann nicht für den öffentlichen Straßenverkehr angemeldet werden. Jedes Fahrzeug wird auf Einzelbestellung gefertigt, der Preis beträgt mindestens 338.000 Euro. Weitere Artikel zu Nissan Renner unter Hochspannung Ein ganz anderes Kaliber ist der Nissan Leaf Nismo RC. Er basiert auf dem Elektroauto Leaf und nutzt dessen 80-Kilowatt-Antrieb plus Lithium-Ionen-Batterie mit 48 Akku-Modulen. Unterschiede gibt es aber bei der Anordnung: Zugunsten einer besseren Gewichtsverteilung wanderten Batterie, Motor und Inverter in die Fahrzeugmitte. Zudem werden beim Renn-Leaf die Hinterräder angetrieben. Der rasante Stromer musste eine Radikal-Diät über sich ergehen lassen, um nur noch 938 Kilogramm zu wiegen. Das sind 40 Prozent weniger als beim normalen Leaf. So weist der Wagen ein Kohlefaser-Monocoque auf, hintere Türen, Rückbank oder auch sämtliche Dämmmaterialien wurden entfernt. Der Leaf Nismo RC ist zudem stattliche 35 Zentimeter niedriger und 17 Zentimeter breiter als die Serienversion. Der Aufwand lohnt sich: In 6,8 Sekunden sprintet der Rennflitzer von null auf 100 km/h. Maximal sind 150 Sachen möglich. Im Renntempo reicht eine Batterieladung gerade einmal für 20 Minuten. Käuflich zu erwerben ist der Leaf Nismo RC noch nicht, bislang dient er laut Nissan als "rollendes Labor".Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsNissan252121446Sieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen StoßfängerSieht aus wie ein Erlkönig, ist aber nur der Nissan GT-R GT3: Auffallend sind die Luftleitbleche am vorderen Stoßfänger

Meistgelesen

  • Die Lieblinge der Auto-Diebe 2013(©Die Lieblinge der Auto-Diebe 2013)

    Diese Modelle sind bei Langfingern besonders begehrt. Im Jahr 2013 wurden bundesweit 18.805 kaskoversicherte Autos geklaut. Das belegt die Statistik; die der Gesamtverban

  • Die besten Making-of-Bilder: So schön wird der Pirelli Kalender 2015(©Die besten Making-of-Bilder: So schön wird der Pirelli Kalender 2015)

    Der US-Starfotograf Steven Meisel ist Herr über den Pirelli Kalender 2015. Auf zwölf erotischen Motiven inszeniert er das Who-is-who der Topmodel-Branche. Sehen Sie bei

  • Bei diesem Diesel muss alles passen(©Bei diesem Diesel muss alles passen)

    BMW spendiert seinem Bestseller 520d einen komplett neuen Motor. Der Vierzylinder-Diesel ist natürlich schneller; sparsamer und wesentlich leiser als bisher. Nur auf dem

  • Her mit dem Hubraum(©Her mit dem Hubraum)

    Nach dem Polo-Facelift im April 2014 ist nun auch der GTI dran. Rein äußerlich ändert sich wenig; unter der Haube dafür umso mehr. Der schnellste Polo kriegt mehr Golf

  • Zwölf Mal Leonie: Miss Tuning Kalender 2014(©Zwölf Mal Leonie: Miss Tuning Kalender 2014)

    Sehenswerte Locations; einzigartige Autos und viel nackte Haut: Das sind die bewährten Zutaten des alljährlich erscheinenden Miss Tuning Kalenders. Jetzt ist die Ausgabe

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Die coolsten Sportwagen der 80er Jahre (© AutoNews)
Miss Tuning Kalender 2014(©Messe Friedrichshafen/Tuningworld Bodensee)
Miss Tuning Kalender 2014
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

  • Top Frauen Mode bei eBay!

    Alle Fashionhighlights zu tollen Preisen mit Käuferschutzgarantie. Jetzt bei eBay shoppen!

  • Lotto: Unglaubliche Gewinne

    Mehrfach abgeräumt oder den Gewinn versäumt: Diese unglaublichen Geschichten sind Lotto-Gewinnern wirklich passiert. Mehr lesen...

Tuning(©AutoNEWS)
Tuning: Von verrückt bis genial