MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 06/08/2012 | von AutoNEWS

Fast 600 PS: Neuer Power-SLS von Mercedes

Mercedes präsentiert ein neues Topmodell seines Supersportlers: den SLS AMG GT. 591 PS, ein neues Fahrwerk und ein überarbeitetes Getriebe sollen den Boliden noch fitter für Straße und Rennstrecke machen.


1 von 10
Neues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GT

Neues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GT

Neues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GT

Stuttgart, 5. Juni 2012 -
Mercedes präsentiert ein neues Topmodell seines Supersportlers: den SLS AMG GT. 591 PS, ein neues Fahrwerk und ein überarbeitetes Getriebe sollen den Boliden noch fitter für die Rennstrecke machen. Aber natürlich soll sich der als Coupé und als Roadster lieferbare GT auch auf öffentlichen Straßen zu Hause fühlen.

Mehr Leistung und verkürzte Schaltzeiten
Der aus dem normalen SLS bekannte 6,2-Liter-V8 leistet im GT-Modell 20 PS mehr. Die jetzt erzielten 591 PS werden durch motorseitige Maßnahmen zur Entdrosselung im Zusammenspiel mit einer Erhöhung des Spitzendrucks erreicht. Das maximale Drehmoment von 650 Newtonmeter bleibt unverändert. Direkter und spontaner präsentiert sich das an der Hinterachse platzierte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe AMG Speedshift DCT: Bei manueller Gangwahl über die Schaltpaddles sollen die Gangwechsel deutlich zügiger als bisher erfolgen. Die für den Fahrer erlebbare Reaktionszeit äußert sich durch härtere Schaltvorgänge. Auch die automatische Zwischengasfunktion beim Rückschaltvorgang fällt beim SLS AMG GT markanter aus, so Mercedes.

Weitere Artikel zu Mercedes

In 3,7 Sekunden auf 100 und 320 km/h schnell
Bei den Fahrleistungen legt die GT-Variante leicht zu: Den Sprint von null auf Tempo 100 absolviert die Topversion eine Zehntelsekunde schneller als der herkömmliche SLS - in 3,7 Sekunden. Tempo 200 ist nach 11,2 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt statt 317 nun 320 km/h. Für erhöhte Fahrdynamik sorgt das neu entwickelte Fahrwerk namens "AMG Ride Control Performance". Es besitzt eine straffere Feder-/Dämpferabstimmung und verzichtet auf einen "Comfort"-Modus. Das Verhindern von Wank- und Nickbewegungen soll eine noch bessere Rennstrecken-Performance erlauben. Mercedes verspricht für die GT-Version entsprechend schnellere Rundenzeiten auf Rennstrecken als mit dem normalen SLS.

Optische Akzente außen und innen
Zu erkennen ist der SLS AMG GT an abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie rot lackierten Bremssätteln. Die flügelförmige Querfinne und der große Stern im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf Motorhaube und Kotflügel. Das AMG-Logo rechts auf dem Heckdeckel trägt den Zusatz "GT." Die innen mattschwarz lackierten Leichtmetallräder im Zehn-Speichen-Design sind mit Reifen der Größe 265/35 R 19 vorn und 295/30 R 20 hinten bestückt. Das Interieur ist sportlich-elegant gehalten. Die Sportsitze verfügen über eine Sitzmittelbahn aus Alcantara und ein geprägtes AMG-Wappen in der Kopfstütze. Auch die Türverkleidungen sind mit Alcantara bezogen. In Kombination mit der schwarzen Innenausstattung sind rote Sicherheitsgurte an Bord. Die Ziernähte an den Sitzen, an der Mittelkonsole und an den Türinnenverkleidungen sind ebenfalls in Rot gehalten. Das Sportlenkrad mit unten abgeflachtem Kranz trägt eine rote Zwölf-Uhr-Markierung.

Weitere Artikel zu Mercedes

Ab Herbst 2012 zu haben
Marktstart für den SLS AMG GT ist im Oktober 2012. Das Coupé geht preislich bei 204.680 Euro los, für den Roadster werden mindestens 213.010 Euro fällig. Das entspricht jeweils einem Aufpreis von 17.850 Euro gegenüber den herkömmlichen SLS-Modellen. Für alle SLS-Varianten ist künftig auf Wunsch die Ausstattung "AMG designo Leder Exklusiv Style" verfügbar. Sie kostet 5.772 Euro und ist wahlweise ein- oder zweifarbig lieferbar. Mit dabei sind markante Polster im Rauten-Design mit Kontrastziernähten an Sitzen und Türverkleidungen. Auch die komplette Instrumententafel, die Armauflagen sowie die Hutablage (beim Coupé) respektive die Überrollbügel (beim Roadster) sind mit Leder verkleidet.

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Fast 600 PS: Neuer Power-SLS von Mercedes Mercedes präsentiert ein neues Topmodell seines Supersportlers: den SLS AMG GT. 591 PS, ein neues Fahrwerk und ein überarbeitetes Getriebe sollen den Boliden noch fitter für Straße und Rennstrecke machen. AutoNEWS2012-06-05T12:15:002012-06-08T17:34:00© AutoNEWSNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTStuttgart, 5. Juni 2012 - Mercedes präsentiert ein neues Topmodell seines Supersportlers: den SLS AMG GT. 591 PS, ein neues Fahrwerk und ein überarbeitetes Getriebe sollen den Boliden noch fitter für die Rennstrecke machen. Aber natürlich soll sich der als Coupé und als Roadster lieferbare GT auch auf öffentlichen Straßen zu Hause fühlen. Mehr Leistung und verkürzte Schaltzeiten Der aus dem normalen SLS bekannte 6,2-Liter-V8 leistet im GT-Modell 20 PS mehr. Die jetzt erzielten 591 PS werden durch motorseitige Maßnahmen zur Entdrosselung im Zusammenspiel mit einer Erhöhung des Spitzendrucks erreicht. Das maximale Drehmoment von 650 Newtonmeter bleibt unverändert. Direkter und spontaner präsentiert sich das an der Hinterachse platzierte Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe AMG Speedshift DCT: Bei manueller Gangwahl über die Schaltpaddles sollen die Gangwechsel deutlich zügiger als bisher erfolgen. Die für den Fahrer erlebbare Reaktionszeit äußert sich durch härtere Schaltvorgänge. Auch die automatische Zwischengasfunktion beim Rückschaltvorgang fällt beim SLS AMG GT markanter aus, so Mercedes. Weitere Artikel zu Mercedes In 3,7 Sekunden auf 100 und 320 km/h schnell Bei den Fahrleistungen legt die GT-Variante leicht zu: Den Sprint von null auf Tempo 100 absolviert die Topversion eine Zehntelsekunde schneller als der herkömmliche SLS - in 3,7 Sekunden. Tempo 200 ist nach 11,2 Sekunden erreicht. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt statt 317 nun 320 km/h. Für erhöhte Fahrdynamik sorgt das neu entwickelte Fahrwerk namens "AMG Ride Control Performance". Es besitzt eine straffere Feder-/Dämpferabstimmung und verzichtet auf einen "Comfort"-Modus. Das Verhindern von Wank- und Nickbewegungen soll eine noch bessere Rennstrecken-Performance erlauben. Mercedes verspricht für die GT-Version entsprechend schnellere Rundenzeiten auf Rennstrecken als mit dem normalen SLS. Optische Akzente außen und innen Zu erkennen ist der SLS AMG GT an abgedunkelten Scheinwerfern und Heckleuchten sowie rot lackierten Bremssätteln. Die flügelförmige Querfinne und der große Stern im Kühlergrill sind ebenso in Hochglanz gehalten wie die Außenspiegel und die Finnen auf Motorhaube und Kotflügel. Das AMG-Logo rechts auf dem Heckdeckel trägt den Zusatz "GT." Die innen mattschwarz lackierten Leichtmetallräder im Zehn-Speichen-Design sind mit Reifen der Größe 265/35 R 19 vorn und 295/30 R 20 hinten bestückt. Das Interieur ist sportlich-elegant gehalten. Die Sportsitze verfügen über eine Sitzmittelbahn aus Alcantara und ein geprägtes AMG-Wappen in der Kopfstütze. Auch die Türverkleidungen sind mit Alcantara bezogen. In Kombination mit der schwarzen Innenausstattung sind rote Sicherheitsgurte an Bord. Die Ziernähte an den Sitzen, an der Mittelkonsole und an den Türinnenverkleidungen sind ebenfalls in Rot gehalten. Das Sportlenkrad mit unten abgeflachtem Kranz trägt eine rote Zwölf-Uhr-Markierung. Weitere Artikel zu Mercedes Ab Herbst 2012 zu haben Marktstart für den SLS AMG GT ist im Oktober 2012. Das Coupé geht preislich bei 204.680 Euro los, für den Roadster werden mindestens 213.010 Euro fällig. Das entspricht jeweils einem Aufpreis von 17.850 Euro gegenüber den herkömmlichen SLS-Modellen. Für alle SLS-Varianten ist künftig auf Wunsch die Ausstattung "AMG designo Leder Exklusiv Style" verfügbar. Sie kostet 5.772 Euro und ist wahlweise ein- oder zweifarbig lieferbar. Mit dabei sind markante Polster im Rauten-Design mit Kontrastziernähten an Sitzen und Türverkleidungen. Auch die komplette Instrumententafel, die Armauflagen sowie die Hutablage (beim Coupé) respektive die Überrollbügel (beim Roadster) sind mit Leder verkleidet.Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsMercedes250174307Neues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GTNeues Topmodell des Supersportlers: Der Mercedes SLS AMG GT

Meistgelesen

  • Frischekur: VW Touareg V6 TDI im Test(©Frischekur: VW Touareg V6 TDI im Test)

    Mit einem breiten Grinsen startet der aktuelle VW Touareg in die zweite Halbzeit. Neben einem Facelift gibts auch Motoren-Updates und neue Technik für den Großen. Wir

  • Mustang GT500 "Eleanor" für Deutschland(©Mustang GT500 "Eleanor" für Deutschland)

    Erinnern Sie sich an "Eleanor"; den Mustang GT500 aus "Nur noch 60 Sekunden"? Ein deutsches Unternehmen baut die Film-Legende jetzt originalgetreu nach. Mit TÜV und

  • Mobile Radarfallen(©Mobile Radarfallen)

    Der Wunderkasten. Die Blitzer-Einheit wiegt gerade mal ein Kilo und ist kaum größer als ein Auto-Radio. Nicht nur dass mehr als 350 Verstöße in der Stunde aufgezeichnet w

  • Hohe Nachfrage, hoher Preis(©Hohe Nachfrage, hoher Preis)

    Die teuersten Oldtimer 2014. Seitdem 1997 das H-Kennzeichen in Deutschland eingeführt wurde; stieg die Zahl der hierzulande zugelassenen Oldtimer stetig an. Im Durchschni

  • Im Kreuzfeuer(©Im Kreuzfeuer)

    Die gepanzerten Autos der Hersteller. Wer wie Spitzenpolitiker ständig prominent unterwegs ist; wird meist in gepanzerten Autos chauffiert. Doch längst setzen nicht nur P

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Die coolsten Sportwagen der 80er Jahre (© AutoNews)
Miss Tuning Kalender 2014(©Messe Friedrichshafen/Tuningworld Bodensee)
Miss Tuning Kalender 2014
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

Tuning(©AutoNEWS)
Tuning: Von verrückt bis genial