MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 11/21/2012 | von AutoNEWS

Maserati Quattroporte: Luxus mit Biss

Seit 1963 ist der Maserati Quattroporte Inbegriff der sportlichen Luxuslimousine. Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum startet die sechste Generation des edlen Italieners. Wir haben erste Bilder.


1 von 12
Obwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-Grill

Obwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-Grill

Obwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-Grill

Modena (Italien), 6. November 2012 - Ein Name, ein Programm: Seit 1963 ist der Maserati Quattroporte die italienische Verkörperung einer sportlichen Luxuslimousine. Genau 50 Jahre später rollt die sechste Generation mit dem Dreizack am Grill auf die Straßen. Der neue Quattroporte ist ein Baustein der Wachstumspläne von Maserati, die eine Produktion von 50.000 Fahrzeugen im Jahr 2015 vorsieht. Hinzu kommt eine Limousine unterhalb des Quattroporte mit dem Namen Ghibli und ein SUV, welches voraussichtlich Levante heißt.

Dominanter Gürtel
Doch zurück zum nächsten Quattroporte, dessen Optik einige bekannte Stilelemente aufgreift. Dazu zählen der Kühlergrill, die drei seitlichen Luftauslässe und eine C-Säule, welche an ein Dreieck erinnern soll. Neu sind ein Schwung in der Seitenlinie sowie die Scheinwerfer und Rückleuchten. Zur Länge des Fahrzeugs macht Maserati keine Angaben, mit rund fünf Meter ist aber zu rechnen. Im Innenraum sollen Leder und Holz gehobene Ansprüche zufrieden stellen.

Weitere Artikel zu Maserati

Motoren mit Ferrari-Note
Ebenfalls noch bedeckt hält sich Maserati bei den Motoren. Die Aggregate wurden gemeinsam von Maserati und Ferrari entwickelt und werden bei Ferrari produziert. Sie sollen stärker und umweltfreundlicher als bislang sein. Derzeit stehen V8-Aggregate mit 400 und 430 PS zur Auswahl bereit. Weitere Aspekte der Entwicklung waren die Gewichtsreduzierung, aber auch eine modulare Erweiterung, um das Fahrzeug für unterschiedliche Antriebsarchitekturen auszulegen. Im Gespräch sind ein Diesel- und ein Hybridantrieb. Zum exakten Marktstart und den Preisen gibt es noch keine Angaben, sie starten bislang bei 114.320 Euro.

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Maserati Quattroporte: Luxus mit Biss Seit 1963 ist der Maserati Quattroporte Inbegriff der sportlichen Luxuslimousine. Pünktlich zum 50-jährigen Jubiläum startet die sechste Generation des edlen Italieners. Wir haben erste Bilder. AutoNEWS2012-11-12T08:13:002012-11-21T09:30:00© AutoNEWSObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillModena (Italien), 6. November 2012 - Ein Name, ein Programm: Seit 1963 ist der Maserati Quattroporte die italienische Verkörperung einer sportlichen Luxuslimousine. Genau 50 Jahre später rollt die sechste Generation mit dem Dreizack am Grill auf die Straßen. Der neue Quattroporte ist ein Baustein der Wachstumspläne von Maserati, die eine Produktion von 50.000 Fahrzeugen im Jahr 2015 vorsieht. Hinzu kommt eine Limousine unterhalb des Quattroporte mit dem Namen Ghibli und ein SUV, welches voraussichtlich Levante heißt. Dominanter Gürtel Doch zurück zum nächsten Quattroporte, dessen Optik einige bekannte Stilelemente aufgreift. Dazu zählen der Kühlergrill, die drei seitlichen Luftauslässe und eine C-Säule, welche an ein Dreieck erinnern soll. Neu sind ein Schwung in der Seitenlinie sowie die Scheinwerfer und Rückleuchten. Zur Länge des Fahrzeugs macht Maserati keine Angaben, mit rund fünf Meter ist aber zu rechnen. Im Innenraum sollen Leder und Holz gehobene Ansprüche zufrieden stellen. Weitere Artikel zu Maserati Motoren mit Ferrari-Note Ebenfalls noch bedeckt hält sich Maserati bei den Motoren. Die Aggregate wurden gemeinsam von Maserati und Ferrari entwickelt und werden bei Ferrari produziert. Sie sollen stärker und umweltfreundlicher als bislang sein. Derzeit stehen V8-Aggregate mit 400 und 430 PS zur Auswahl bereit. Weitere Aspekte der Entwicklung waren die Gewichtsreduzierung, aber auch eine modulare Erweiterung, um das Fahrzeug für unterschiedliche Antriebsarchitekturen auszulegen. Im Gespräch sind ein Diesel- und ein Hybridantrieb. Zum exakten Marktstart und den Preisen gibt es noch keine Angaben, sie starten bislang bei 114.320 Euro.Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsMaserati251932809Obwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-GrillObwohl komplett neu, setzt auch der nächste Maserati Quattroporte auf den typischen Dreizack-Grill

Meistgelesen

  • Der neue Unimog: Moderner Klassiker(©Der neue Unimog: Moderner Klassiker)

    63 Jahre extreme Geländetauglichkeit. Ob in der staubtrockenen Wüste Gobi; in der Tundra oder der Taiga Sibiriens; auf der heißen Vulkankraterstraße am Ätna; ganz pragmat

  • Skurrile Autofahrer-Missgeschicke(©Skurrile Autofahrer-Missgeschicke)

    Unfall; Diebstahl; marode Laster: Die Polizei hat im Straßenverkehr genug zu tun. Doch ab und zu sind die Dinge; zu denen unsere Freunde und Helfer gerufen werden; aufseh

  • City-Offroad-SUV Fiat Panda Cross im Test(©City-Offroad-SUV Fiat Panda Cross im Test)

    Ist das der coolste Panda? Fiat gönnt seinem Panda Cross 2014 eine knallige Offroad-Optik und verbesserte Gelände-Fähigkeiten. Das alles hat aber seinen Preis. Erster

  • Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack(©Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack)

    Traumfrauen und Traumautos. Manchmal ist es interessanter; wer sich auf der Haube räkelt als was ein Auto unter der Haube hat. Die Kombination von menschlichen und automo

  • Der BMW 2er Active Tourer im Test(©Der BMW 2er Active Tourer im Test)

    Ein Van. Mit Frontantrieb und Dreizylinder! Für gusseiserne BMW-Fans ist der neue 2er Active Tourer eine Palastrevolution. Wie sich das kompakte Raumfahrzeug fährt;

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Sportwagen (© AutoNEWS)
Filmszene aus "Eine Nacht bei McCool´s" mit Liv Tyler(©Imago)
Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

Straßen(©MSN Cars)
Die gefährlichsten Straßen der Welt