MSN AutoMSN Auto
www.auto-news.de
Aktualisiert: 11/04/2009 | von www.auto-news.de

Beleidigungen im Verkehr: Bis zu 4.000 Euro Strafe

Beschimpfungen oder abfällige Gesten können teuer werden


Wer anderen Verkehrsteilnehmern den Stinkefinger zeigt, kann richtig zur Kasse gebeten werden

Wer anderen Verkehrsteilnehmern den Stinkefinger zeigt, kann richtig zur Kasse gebeten werden

Es kommt leider immer häufiger auf unseren Straßen vor: Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer beschimpfen und beleidigen sich gegenseitig oder machen abfällige Gesten. Doch das kann teuer werden, warnt der ADAC. In der Vergangenheit wurden solche Vergehen mit bis zu 4.000 Euro Bußgeld bestraft. Häufige Auslöser für Beleidigungen sind den Experten des Automobilklubs zufolge die Missachtung der Vorfahrt sowie Drängeln oder Schneiden.

Beliebt: Der gestreckte Mittelfinger
Der gestreckte Mittelfinger ist eine der Gesten, die sich Autofahrer besonders häufig zeigen. Für den "Stinkefinger" wurden bereits Geldstrafen zwischen 600 und 4.000 Euro verhängt. Aber auch bei anderen Beleidigungen gilt: kleine Äußerung, großer Ärger. Beschimpft man andere Verkehrsteilnehmer beispielsweise mit "fieses Miststück" oder "alte Sau" sind schon mal 2.500 Euro Geldstrafe fällig.

Strenge Verfolgung bei Polizisten-Beleidigung
Besonders streng werden herablassende Äußerungen gegenüber Polizisten oder Politessen verfolgt. Hierbei wird indirekt auch der Staat beleidigt. Deshalb erstattet der Ordnungshüter meist gemeinsam mit dem Dienstherrn Anzeige. Auch indirekte Beleidigungen wie "am liebsten würde ich Arschloch zu dir sagen" muss sich niemand gefallen lassen. In einem konkreten Fall wurde für diese Aussage eine Geldbuße von 1.600 Euro verhängt.

Keine festen Regelsätze
Anders als bei Verkehrsverstößen gibt es bei Vergehen wie Beleidigungen keine festen Regelsätze. Die Geldstrafe wird von einem Richter je nach den Tatumständen festgesetzt und dann in Tagessätzen angegeben. Die Höhe eines Tagessatzes orientiert sich am Einkommen des Beschuldigten. 30 Tagessätze entsprechen dabei einem Monatsnettogehalt.

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Beleidigungen im Verkehr: Bis zu 4.000 Euro Strafe Beschimpfungen oder abfällige Gesten können teuer werden Beschimpfungen oder abfällige Gesten können teuer werden www.auto-news.dewww.auto-news.de2009-11-04T15:00:002009-11-04T15:00:00© AutoNEWSWer anderen Verkehrsteilnehmern den Stinkefinger zeigt, kann richtig zur Kasse gebeten werdenEs kommt leider immer häufiger auf unseren Straßen vor: Autofahrer und andere Verkehrsteilnehmer beschimpfen und beleidigen sich gegenseitig oder machen abfällige Gesten. Doch das kann teuer werden, warnt der ADAC. In der Vergangenheit wurden solche Vergehen mit bis zu 4.000 Euro Bußgeld bestraft. Häufige Auslöser für Beleidigungen sind den Experten des Automobilklubs zufolge die Missachtung der Vorfahrt sowie Drängeln oder Schneiden.Beliebt: Der gestreckte MittelfingerDer gestreckte Mittelfinger ist eine der Gesten, die sich Autofahrer besonders häufig zeigen. Für den "Stinkefinger" wurden bereits Geldstrafen zwischen 600 und 4.000 Euro verhängt. Aber auch bei anderen Beleidigungen gilt: kleine Äußerung, großer Ärger. Beschimpft man andere Verkehrsteilnehmer beispielsweise mit "fieses Miststück" oder "alte Sau" sind schon mal 2.500 Euro Geldstrafe fällig.Strenge Verfolgung bei Polizisten-BeleidigungBesonders streng werden herablassende Äußerungen gegenüber Polizisten oder Politessen verfolgt. Hierbei wird indirekt auch der Staat beleidigt. Deshalb erstattet der Ordnungshüter meist gemeinsam mit dem Dienstherrn Anzeige. Auch indirekte Beleidigungen wie "am liebsten würde ich Arschloch zu dir sagen" muss sich niemand gefallen lassen. In einem konkreten Fall wurde für diese Aussage eine Geldbuße von 1.600 Euro verhängt.Keine festen RegelsätzeAnders als bei Verkehrsverstößen gibt es bei Vergehen wie Beleidigungen keine festen Regelsätze. Die Geldstrafe wird von einem Richter je nach den Tatumständen festgesetzt und dann in Tagessätzen angegeben. Die Höhe eines Tagessatzes orientiert sich am Einkommen des Beschuldigten. 30 Tagessätze entsprechen dabei einem Monatsnettogehalt.Wer anderen Verkehrsteilnehmern den Stinkefinger zeigt, kann richtig zur Kasse gebeten werden

Meistgelesen

  • Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack(©Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack)

    Traumfrauen und Traumautos. Manchmal ist es interessanter; wer sich auf der Haube räkelt als was ein Auto unter der Haube hat. Die Kombination von menschlichen und automo

  • Die beliebtesten Autos der Deutschen(©Die beliebtesten Autos der Deutschen)

    Neuzulassungen im ersten Halbjahr 2014 . Der deutsche Autokäufer fährt auf deutsche Autos ab. Vor allem Volkswagen-Modelle kommen traditionell gut bei den Käufern an - so

  • Skurrile Autofahrer-Missgeschicke(©Skurrile Autofahrer-Missgeschicke)

    Unfall; Diebstahl; marode Laster: Die Polizei hat im Straßenverkehr genug zu tun. Doch ab und zu sind die Dinge; zu denen unsere Freunde und Helfer gerufen werden; aufseh

  • Der neue Unimog: Moderner Klassiker(©Der neue Unimog: Moderner Klassiker)

    63 Jahre extreme Geländetauglichkeit. Ob in der staubtrockenen Wüste Gobi; in der Tundra oder der Taiga Sibiriens; auf der heißen Vulkankraterstraße am Ätna; ganz pragmat

  • Made in USA: GMC Canyon erstmals ohne V8(©Made in USA: GMC Canyon erstmals ohne V8)

    In 2015 bringt die General-Motors-Tochter GMC die nächste Generation des Canyon auf den US-Markt und rollt damit den Plan neu auf; "Mid-Size" Pick-ups attraktiv für den

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Sportwagen (© AutoNEWS)
Filmszene aus "Eine Nacht bei McCool´s" mit Liv Tyler(©Imago)
Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

Straßen(©MSN Cars)
Die gefährlichsten Straßen der Welt