MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 02/24/2011 | von .

Legendäre Hülle mit richtig viel Kraft

Den Jaguar E-Type gibt es jetzt seit 50 Jahren. Anlässliche dieses Jubiläums hat sich ein Schweizer Geschäftsmann einen neuen E-Type entwerfen lassen. Der Wagen heißt Growler E 2011 und basiert auf dem XKR.


1 von 10
Der Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnern

Der Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnern

Der Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnern

Perroy (Schweiz), 22. Februar 2011 - Der Jaguar E-Type zählt zu den schönsten je gebauten Autos und er gehört zu den wenigen Fahrzeugen, die es ins New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) geschafft haben. Vor 50 Jahren wurde der elegante Wagen auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich ein Schweizer Geschäftsmann, der anonym bleiben möchte, einen neuen E-Type entwerfen lassen. Der Wagen heißt Growler E 2011 und basiert auf dem aktuellen Jaguar XKR.

Schweiz, Schweden, klassischer Stil
Entworfen wurde der Growler E 2011 von Bo Zolland und Robert Palm. Bo Zolland ist Creative Director und Chef des 1999 gegründeten schwedischen Designstudios Vizualtech. Der Schweizer Robert Palm arbeitet als Designer beim schweizerischen Designstudio Classic Factory. Der Growler E 2011 soll laut seinen Entwicklern Menschen gefallen, die sich nicht mit dem neuen Jaguar-Design anfreunden können. Die Designer vermuten, dass es eine treue Jaguar-Fangemeinde gibt, die mit aktuellen Modellen wie dem XF oder dem XJ nichts anfangen kann. Für Leute, die mit Wehmut an Wagen wie den XK 120, den Mark II oder den XJ6 zurückdenken, ist der neue Growler gemacht. Und unter der klassisch anmutenden Hülle steckt potente moderne Technik.

Lange Haube, weit nach hinten gerückte Kabine: Die klassisch-sportlichen Proportionen des Growler E 2011

Lange Haube, weit nach hinten gerückte Kabine: Die klassisch-sportlichen Proportionen des Growler E 2011

Basiert auf dem XKR
So klassisch der Growler auch aussieht, er basiert auf dem aktuellen Jaguar XKR. Und der ist wiederum kein Wagen von Traurigkeit: Sein 5,0-Liter-V8 mit Kompressoraufladung ist für 510 PS gut. Aber das reicht Zolland und Palm nicht: Dank modifizierter Motorsteuerung sollen am Ende 600 PS rauskommen. Als Chassis-Material ist Karbon vorgesehen, die Außenhaut wird laut den Designern aus Composite-Stoffen bestehen. Mit einem Gesamtgewicht von 1.550 Kilogramm würde der Growler zirka 200 Kilogramm leichter sein als ein Serien-XKR-Coupé. Die Growler-Erfinder vermuten, dass ihre Schöpfung den Spurt auf 100 km/h in unter vier Sekunden abhakt - das XKR Coupé braucht 4,8 Sekunden für den Referenzspurt.

Einzelstück oder Kleinserie
Der Growler E 2011 soll ein Einzelstück werden. Auf Nachfrage wäre wohl auch eine von Hand gefertigte Kleinserie drin. Allerdings gibt es bisher keinen einzigen Growler E 2011 und zu welchem Zeitpunkt der erste Wagen fertig sein soll, ist nicht bekannt. Zum Preis machen Zolland und Palm keine Angaben. Auf den bisherigen Bildern ist nur die Coupé-Variante des Growler zu sehen. Ob auch eine Cabrio-Version vorgesehen ist, wurde noch nicht verraten. Schließlich gab es den Jaguar E-Type sowohl als Coupé als auch als Cabrio - die nötige Basis in Form eines XKR Cabrios hätte Jaguar im Angebot.

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Legendäre Hülle mit richtig viel Kraft Den Jaguar E-Type gibt es jetzt seit 50 Jahren. Anlässliche dieses Jubiläums hat sich ein Schweizer Geschäftsmann einen neuen E-Type entwerfen lassen. Der Wagen heißt Growler E 2011 und basiert auf dem XKR. .2011-02-22T16:10:002011-02-24T14:31:00© AutoNEWSDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernPerroy (Schweiz), 22. Februar 2011 - Der Jaguar E-Type zählt zu den schönsten je gebauten Autos und er gehört zu den wenigen Fahrzeugen, die es ins New Yorker Museum of Modern Art (MoMA) geschafft haben. Vor 50 Jahren wurde der elegante Wagen auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert. Anlässlich dieses Jubiläums hat sich ein Schweizer Geschäftsmann, der anonym bleiben möchte, einen neuen E-Type entwerfen lassen. Der Wagen heißt Growler E 2011 und basiert auf dem aktuellen Jaguar XKR. Schweiz, Schweden, klassischer Stil Entworfen wurde der Growler E 2011 von Bo Zolland und Robert Palm. Bo Zolland ist Creative Director und Chef des 1999 gegründeten schwedischen Designstudios Vizualtech. Der Schweizer Robert Palm arbeitet als Designer beim schweizerischen Designstudio Classic Factory. Der Growler E 2011 soll laut seinen Entwicklern Menschen gefallen, die sich nicht mit dem neuen Jaguar-Design anfreunden können. Die Designer vermuten, dass es eine treue Jaguar-Fangemeinde gibt, die mit aktuellen Modellen wie dem XF oder dem XJ nichts anfangen kann. Für Leute, die mit Wehmut an Wagen wie den XK 120, den Mark II oder den XJ6 zurückdenken, ist der neue Growler gemacht. Und unter der klassisch anmutenden Hülle steckt potente moderne Technik.© AutoNEWSLange Haube, weit nach hinten gerückte Kabine: Die klassisch-sportlichen Proportionen des Growler E 2011 Basiert auf dem XKR So klassisch der Growler auch aussieht, er basiert auf dem aktuellen Jaguar XKR. Und der ist wiederum kein Wagen von Traurigkeit: Sein 5,0-Liter-V8 mit Kompressoraufladung ist für 510 PS gut. Aber das reicht Zolland und Palm nicht: Dank modifizierter Motorsteuerung sollen am Ende 600 PS rauskommen. Als Chassis-Material ist Karbon vorgesehen, die Außenhaut wird laut den Designern aus Composite-Stoffen bestehen. Mit einem Gesamtgewicht von 1.550 Kilogramm würde der Growler zirka 200 Kilogramm leichter sein als ein Serien-XKR-Coupé. Die Growler-Erfinder vermuten, dass ihre Schöpfung den Spurt auf 100 km/h in unter vier Sekunden abhakt - das XKR Coupé braucht 4,8 Sekunden für den Referenzspurt. Einzelstück oder Kleinserie Der Growler E 2011 soll ein Einzelstück werden. Auf Nachfrage wäre wohl auch eine von Hand gefertigte Kleinserie drin. Allerdings gibt es bisher keinen einzigen Growler E 2011 und zu welchem Zeitpunkt der erste Wagen fertig sein soll, ist nicht bekannt. Zum Preis machen Zolland und Palm keine Angaben. Auf den bisherigen Bildern ist nur die Coupé-Variante des Growler zu sehen. Ob auch eine Cabrio-Version vorgesehen ist, wurde noch nicht verraten. Schließlich gab es den Jaguar E-Type sowohl als Coupé als auch als Cabrio - die nötige Basis in Form eines XKR Cabrios hätte Jaguar im Angebot. 156206110Der Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernDer Growler E 2011 soll an den Jaguar E-Type erinnernLange Haube, weit nach hinten gerückte Kabine: Die klassisch-sportlichen Proportionen des Growler E 2011Lange Haube, weit nach hinten gerückte Kabine: Die klassisch-sportlichen Proportionen des Growler E 2011

Meistgelesen

  • Die Lieblinge der Auto-Diebe 2013(©Die Lieblinge der Auto-Diebe 2013)

    Diese Modelle sind bei Langfingern besonders begehrt. Im Jahr 2013 wurden bundesweit 18.805 kaskoversicherte Autos geklaut. Das belegt die Statistik; die der Gesamtverban

  • Her mit dem Hubraum(©Her mit dem Hubraum)

    Nach dem Polo-Facelift im April 2014 ist nun auch der GTI dran. Rein äußerlich ändert sich wenig; unter der Haube dafür umso mehr. Der schnellste Polo kriegt mehr Golf

  • Mobile Radarfallen(©Mobile Radarfallen)

    Der Wunderkasten. Die Blitzer-Einheit wiegt gerade mal ein Kilo und ist kaum größer als ein Auto-Radio. Nicht nur dass mehr als 350 Verstöße in der Stunde aufgezeichnet w

  • Aufgepasst: Donnerstag bundesweiter Blitz-Marathon(©Aufgepasst: Donnerstag bundesweiter Blitz-Marathon)

    Blitz-Marathon 2014. Ein mobiles Blitzgerät fotografiert am 10.10.2013 auf einer Bundesstraße bei Creußen (Bayern) Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit. Foto: David E

  • Schnellster Adam geht in Serie(©Schnellster Adam geht in Serie)

    Opel setzt dem Adam die Krone auf. Mit 150 PS und diversen Fahrdynamik-Upgrades soll der Adam S jetzt neben hip auch schnell sein. Das Paket wirkt vielversprechend. Es

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Die coolsten Sportwagen der 80er Jahre (© AutoNews)
Miss Tuning Kalender 2014(©Messe Friedrichshafen/Tuningworld Bodensee)
Miss Tuning Kalender 2014
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

  • Jobsuche?

    Den ersten Job finden, aber wie ohne Berufserfahrung?

  • Günstige Hotels finden!

    Mit Blind Booking von SURPRICE Hotels bekommen Sie tolle Hotelangebote zu besonders tiefen Preisen.

Tuning(©AutoNEWS)
Tuning: Von verrückt bis genial