MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 01/18/2012 | von .

Rückrufaktion beim VW-Konzern und bei Mini

Der Volkswagen-Konzern ruft weltweit über 300.000 Modelle mit 2,0-Liter-TDI-Motoren zurück. Grund: Die Einspritzleitungen sind undicht. Bei Mini streikt die Kühlwasserpumpe für den Turbolader.


1 von 14
Zum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in Deutschland

Zum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in Deutschland

Zum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in Deutschland

Haar, 17. Januar 2012 -
Der Volkswagen-Konzern ruft weltweit über 300.000 Modelle mit 2,0-Liter-TDI-Motoren zurück. Grund: Die Einspritzleitungen können durch Resonanzschwingungen Risse bekommen, wodurch Kraftstoff austreten kann. Neben VW handelt es sich um die Tochtermarken Seat, Skoda und Audi. Auch Mini hat Probleme. Bei der BMW-Tochtermarke streikt die Kühlwasserpumpe für den Turbolader.

Reine Vorsichtsmaßnahme?
Bei der Marke Volkswagen handelt es sich um weltweit 299.000 Fahrzeuge der Modellreihen Eos, Golf, Jetta, Tiguan, Passat, Scirocco und T5 aus den Baujahren 2009 bis 2012. 105.000 Fahrzeuge davon sind alleine in Deutschland betroffen. Ein VW-Sprecher betont, dass es sich bei der Rückrufaktion um eine Vorsichtsmaßnahme handelt. Der Schaden sei durch strengen Kraftstoff-Geruch im Fahrzeuginnenraum auszumachen. VW informiert die betroffenen Kunden und bittet sie in die Werkstätten.

Weitere Artikel zu VW

Auch Seat, Skoda und Audi mit defekten Leitungen
Wie uns Sprecher der Tochtermarken Seat, Skoda und Audi bestätigten, werden auch hier Autos mit defekten Einspritzleitungen zurückgerufen. Bei Skoda sind die Modelle Octavia und Superb (beide Baujahr 2009 bis 2011) sowie der Yeti (2010) betroffen. Insgesamt handelt es sich um 12.755 Autos weltweit, 4.067 davon in Deutschland. Bei Audi geht es um weltweit 12.000 A3-Modelle. Seat schickt weltweit 183 Fahrzeuge der Modelle Altea und Leon (beide Baujahr März 2009 bis September 2009) in die Werkstätten.

Probleme bei Mini
Wie uns ein Sprecher der BMW-Tochter Mini bestätigte, gibt es bei den Modellen Mini Cooper S und John Cooper Works (beide Produktionsraum 2006 bis 2011) mit 1,6-Liter-Turbobenziner ein Problem mit der Wasserkühlpumpe für den Turbolader. Insgesamt sind 235.000 Fahrzeuge betroffen, 22.000 davon in Deutschland.

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Rückrufaktion beim VW-Konzern und bei Mini Der Volkswagen-Konzern ruft weltweit über 300.000 Modelle mit 2,0-Liter-TDI-Motoren zurück. Grund: Die Einspritzleitungen sind undicht. Bei Mini streikt die Kühlwasserpumpe für den Turbolader. .2012-01-18T15:31:002012-01-18T16:07:00© AutoNEWSZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandHaar, 17. Januar 2012 - Der Volkswagen-Konzern ruft weltweit über 300.000 Modelle mit 2,0-Liter-TDI-Motoren zurück. Grund: Die Einspritzleitungen können durch Resonanzschwingungen Risse bekommen, wodurch Kraftstoff austreten kann. Neben VW handelt es sich um die Tochtermarken Seat, Skoda und Audi. Auch Mini hat Probleme. Bei der BMW-Tochtermarke streikt die Kühlwasserpumpe für den Turbolader. Reine Vorsichtsmaßnahme? Bei der Marke Volkswagen handelt es sich um weltweit 299.000 Fahrzeuge der Modellreihen Eos, Golf, Jetta, Tiguan, Passat, Scirocco und T5 aus den Baujahren 2009 bis 2012. 105.000 Fahrzeuge davon sind alleine in Deutschland betroffen. Ein VW-Sprecher betont, dass es sich bei der Rückrufaktion um eine Vorsichtsmaßnahme handelt. Der Schaden sei durch strengen Kraftstoff-Geruch im Fahrzeuginnenraum auszumachen. VW informiert die betroffenen Kunden und bittet sie in die Werkstätten. Weitere Artikel zu VW Auch Seat, Skoda und Audi mit defekten Leitungen Wie uns Sprecher der Tochtermarken Seat, Skoda und Audi bestätigten, werden auch hier Autos mit defekten Einspritzleitungen zurückgerufen. Bei Skoda sind die Modelle Octavia und Superb (beide Baujahr 2009 bis 2011) sowie der Yeti (2010) betroffen. Insgesamt handelt es sich um 12.755 Autos weltweit, 4.067 davon in Deutschland. Bei Audi geht es um weltweit 12.000 A3-Modelle. Seat schickt weltweit 183 Fahrzeuge der Modelle Altea und Leon (beide Baujahr März 2009 bis September 2009) in die Werkstätten. Probleme bei Mini Wie uns ein Sprecher der BMW-Tochter Mini bestätigte, gibt es bei den Modellen Mini Cooper S und John Cooper Works (beide Produktionsraum 2006 bis 2011) mit 1,6-Liter-Turbobenziner ein Problem mit der Wasserkühlpumpe für den Turbolader. Insgesamt sind 235.000 Fahrzeuge betroffen, 22.000 davon in Deutschland.Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsVW160331753Zum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in DeutschlandZum Beispiel Golf: VW ruft weltweit 299.000 Fahrzeuge zurück, 105.000 davon in Deutschland

Meistgelesen

  • Baumgartner fährt Touareg(©Baumgartner fährt Touareg)

    Kein anderer macht so große Sprünge wie Felix Baumgartner. Mit seinen extremen Aktionen wurde er berühmt; zuletzt sprang er aus dem All 39 Kilometer in die Tiefe.

  • Die gefährlichsten Straßen der Welt(©Die gefährlichsten Straßen der Welt)

    Am Rande des Abgrunds. Sonne; Strand und Relaxen ist nicht Ihr Ding? Dann haben wir etwas für Sie: Wie wäre es mit einem Ausflug auf die gefährlichsten Straßen dieser Erd

  • Erlkönige auf frischer Fahrt ertappt(©Erlkönige auf frischer Fahrt ertappt)

    Von BMW bis Volvo: Die neuesten Erlkönige. Die Autohersteller testen fleißig ihre Neuheiten für die Zukunft: BMW überarbeitet den 3er; Mercedes testet ein C-Klasse Cabrio

  • Pirelli-Kalender 2014(©Pirelli-Kalender 2014)

    The Cal wird 50 Jahre alt . Pirelli Kalender 2014: Die Aufnahme aus dem Jahr 1985 stammt von Helmut Newton

  • S-Klasse Coupé mit V12-Biturbo und 630 PS(©S-Klasse Coupé mit V12-Biturbo und 630 PS)

    Nach dem S 65 AMG; dem SL 65 AMG und dem G 65 AMG ist das neue S 65 AMG Coupé das vierte aktuelle Mercedes-Schlachtschiff mit V12-Triebwerk. Was bekommen Käufer für ihr

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Schrott (© Vergängliche Auto-Legenden)
Pirelli Kalender(©Pirelli Kalender 2014)
Pirelli-Kalender 2014
.(©Bing Maps)
Bing Maps: Sehen Sie Ihre Stadt von Oben

Partnerangebote

  • Die besten Reiseziele

    Noch unentschlossen? Die Top 10 Insider-Tipps für den Sommerurlaub.

  • ElitePartner!

    Bindungsangst? Von wegen! Hier gibt es noch Singles, die eine echte Beziehung wollen.

Tuning(©AutoNEWS)
Tuning: Von verrückt bis genial