MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 05/10/2012 | von AutoNEWS

Zum 40. Mal 24 Stunden: Infos zum Rennen

Zum 40. Mal findet das inzwischen legendäre 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Die Party wird spannend, bunt und umfangreich wie nie. Selbst das Qualifying wurde geändert.


1 von 16
24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk

24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk

24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk

Nürburg, 10. Mai 2012 - Zum 40. Mal findet das inzwischen legendäre 24-Stunden-Rennen (17. bis 20. Mai 2012) auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Die Party wird spannend, bunt und umfangreich wie nie. Selbst das Qualifikations-Reglement wurde geändert. Wir werden live vor Ort sein - hier sind schon mal die wichtigsten Fakten zur Einstimmung.

Einzelzeitfahren
Laut Rennleiter Walter Hornung gab es in den vergangenen Jahren zwischen den Spitzenteams immer wieder ein Hickhack, um noch eine freie Runde beim Qualifying zu erwischen. Deshalb findet der Kampf um die 40 besten Startplätze jetzt am Freitagnachmittag als Einzelzeitfahren statt. Hornung hofft, dass der neue Modus auch für die Zuschauer attraktiver ist.

Weitere Artikel zu BMW

Größtes Rennen der Welt
Laut Veranstalter werden zirka 200.000 Zuschauer zur Nordschleife reisen, um die über 170 Fahrzeuge bei ihrem Kampf um gute Platzierungen zu beobachten. Die ersten Fans kommen ohnehin schon am Anfang der Woche, um sich die besten Plätze am Kurs zu sichern und eine tagelange Grill- und Rennparty zu feiern. Auf der über 25 Kilometer langen Strecke heizen dann Tourenwagen und GTs um die Wette. Für Chancengleichheit in den Topklassen soll die Balance of Performance sorgen: Die Fahrzeuge müssen ein Mindestgewicht auf die Waage bringen und auch der Tankinhalt und die Dimension des Air Restrictors sind vorgeschrieben. Mithilfe eines Air Restrictors wird die Luftzufuhr zum Motor begrenzt. Beim laut Veranstalter größten Rennen der Welt treten Modelle wie der Porsche 911 GT R, der BMW Z4 GT3, der Audi R8 LMS ultra und der Mercedes SLS GT3 an. Renner vom Schlage eines McLaren MP4, Ford GT oder einer Chevrolet Corvette werden ebenfalls vorne mitmischen.

Sportliches Rahmenprogramm zur 40. Auflage
Das erste 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings fand 1970 statt. Damals gewannen Hans-Joachim Stuck und Clemens Schickentanz auf ihrem BMW 2002 TI das Rennen. Dass es 2012 erst zur 40. und nicht zur 42. Auflage des Klassikers kommt, liegt daran, dass 1974 und 1975 die Rennen wegen der Ölkrise ausfielen. Inzwischen wird die Veranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm angereichert. In diesem Jahr finden am Freitag und Samstag Läufe der British GT Championship statt. Am Samstag gibt es dann den Porsche Carrera Cup, den Renault Clio Cup und ein Rennen für Wagen der Marke Mini. Bereits am Donnerstag bollern die historischen Boliden der ADAC 24h-Classic über den Kurs. Dabei ist der Name "24h-Classic" irreführend - das Rennen erstreckt sich über drei Stunden. Ebenfalls am Donnerstag gibt es noch die Gleichmäßigkeitsprüfung der RNC (Rundstrecken Challenge Nürburgring).

Weitere Artikel zu BMW

Thomas Gottschalk: Promi hinterm Steuer
Am 24-Stunden-Rennen nehmen auch in diesem Jahr wieder jede Menge Weltklasse-Rennfahrer teil. So greifen die Ex-Formel-1-Piloten Nick Heidfeld und Nicola Larini ebenso ins Steuer wie die Tourenwagen-Spezialisten Bernd Schneider und Frank Biela. Nürburgring-Kenner wie Uwe Alzen und Dirk Adorf sind ebenfalls dabei. Und auch Thomas Gottschalk lässt sich nicht bitten: Der Ex-"Wetten, Dass"-Entertainer führt die Kart-Kids an. Gottschalk hat sich als Schirmherr für die zirka 50 Kart-Kids zur Verfügung gestellt und fährt auf der Nordschleife eine Kart-Runde vorne weg.

Autokorsos mit Sprit- und Elektropower
Wie letztes Jahr wird es auch eine Schaufahrt mit starken BMW-M-Fahrzeugen geben. Hunderte Kunden werden erwartet, die mit M-Wagen aller Jahrgänge für eine Runde einen Korso auf der Nordschleife bilden. Erstmals wird es auch einen Aufzug aus Elektrofahrzeugen geben. Hier werden sportliche Modelle wie der Tesla Roadster und der Karma von Fisker genauso erwartet wie Alltagsfahrzeuge vom Schlage eines Elektro-Smart oder Nissan Leaf. Um die Stromer mit Energie zu versorgen, werden im alten Fahrerlager Ladesäulen aufgebaut.

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Zum 40. Mal 24 Stunden: Infos zum Rennen Zum 40. Mal findet das inzwischen legendäre 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Die Party wird spannend, bunt und umfangreich wie nie. Selbst das Qualifying wurde geändert. AutoNEWS2012-05-10T15:30:002012-05-10T22:08:00© AutoNEWS24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im PulkNürburg, 10. Mai 2012 - Zum 40. Mal findet das inzwischen legendäre 24-Stunden-Rennen (17. bis 20. Mai 2012) auf der Nordschleife des Nürburgrings statt. Die Party wird spannend, bunt und umfangreich wie nie. Selbst das Qualifikations-Reglement wurde geändert. Wir werden live vor Ort sein - hier sind schon mal die wichtigsten Fakten zur Einstimmung. Einzelzeitfahren Laut Rennleiter Walter Hornung gab es in den vergangenen Jahren zwischen den Spitzenteams immer wieder ein Hickhack, um noch eine freie Runde beim Qualifying zu erwischen. Deshalb findet der Kampf um die 40 besten Startplätze jetzt am Freitagnachmittag als Einzelzeitfahren statt. Hornung hofft, dass der neue Modus auch für die Zuschauer attraktiver ist. Weitere Artikel zu BMW Größtes Rennen der Welt Laut Veranstalter werden zirka 200.000 Zuschauer zur Nordschleife reisen, um die über 170 Fahrzeuge bei ihrem Kampf um gute Platzierungen zu beobachten. Die ersten Fans kommen ohnehin schon am Anfang der Woche, um sich die besten Plätze am Kurs zu sichern und eine tagelange Grill- und Rennparty zu feiern. Auf der über 25 Kilometer langen Strecke heizen dann Tourenwagen und GTs um die Wette. Für Chancengleichheit in den Topklassen soll die Balance of Performance sorgen: Die Fahrzeuge müssen ein Mindestgewicht auf die Waage bringen und auch der Tankinhalt und die Dimension des Air Restrictors sind vorgeschrieben. Mithilfe eines Air Restrictors wird die Luftzufuhr zum Motor begrenzt. Beim laut Veranstalter größten Rennen der Welt treten Modelle wie der Porsche 911 GT R, der BMW Z4 GT3, der Audi R8 LMS ultra und der Mercedes SLS GT3 an. Renner vom Schlage eines McLaren MP4, Ford GT oder einer Chevrolet Corvette werden ebenfalls vorne mitmischen. Sportliches Rahmenprogramm zur 40. Auflage Das erste 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife des Nürburgrings fand 1970 statt. Damals gewannen Hans-Joachim Stuck und Clemens Schickentanz auf ihrem BMW 2002 TI das Rennen. Dass es 2012 erst zur 40. und nicht zur 42. Auflage des Klassikers kommt, liegt daran, dass 1974 und 1975 die Rennen wegen der Ölkrise ausfielen. Inzwischen wird die Veranstaltung mit einem umfangreichen Rahmenprogramm angereichert. In diesem Jahr finden am Freitag und Samstag Läufe der British GT Championship statt. Am Samstag gibt es dann den Porsche Carrera Cup, den Renault Clio Cup und ein Rennen für Wagen der Marke Mini. Bereits am Donnerstag bollern die historischen Boliden der ADAC 24h-Classic über den Kurs. Dabei ist der Name "24h-Classic" irreführend - das Rennen erstreckt sich über drei Stunden. Ebenfalls am Donnerstag gibt es noch die Gleichmäßigkeitsprüfung der RNC (Rundstrecken Challenge Nürburgring).Weitere Artikel zu BMW Thomas Gottschalk: Promi hinterm Steuer Am 24-Stunden-Rennen nehmen auch in diesem Jahr wieder jede Menge Weltklasse-Rennfahrer teil. So greifen die Ex-Formel-1-Piloten Nick Heidfeld und Nicola Larini ebenso ins Steuer wie die Tourenwagen-Spezialisten Bernd Schneider und Frank Biela. Nürburgring-Kenner wie Uwe Alzen und Dirk Adorf sind ebenfalls dabei. Und auch Thomas Gottschalk lässt sich nicht bitten: Der Ex-"Wetten, Dass"-Entertainer führt die Kart-Kids an. Gottschalk hat sich als Schirmherr für die zirka 50 Kart-Kids zur Verfügung gestellt und fährt auf der Nordschleife eine Kart-Runde vorne weg. Autokorsos mit Sprit- und Elektropower Wie letztes Jahr wird es auch eine Schaufahrt mit starken BMW-M-Fahrzeugen geben. Hunderte Kunden werden erwartet, die mit M-Wagen aller Jahrgänge für eine Runde einen Korso auf der Nordschleife bilden. Erstmals wird es auch einen Aufzug aus Elektrofahrzeugen geben. Hier werden sportliche Modelle wie der Tesla Roadster und der Karma von Fisker genauso erwartet wie Alltagsfahrzeuge vom Schlage eines Elektro-Smart oder Nissan Leaf. Um die Stromer mit Energie zu versorgen, werden im alten Fahrerlager Ladesäulen aufgebaut.Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsBMW16134199024 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk24 Stunden Kampf um jeden Zentimeter: Hier der Manthey Porsche beim Rennen 2011 im Pulk

Meistgelesen

  • So gibt der Globus Gas(©So gibt der Globus Gas)

    Dieses Schild wirbt für einen Schrottplatz in Finnland. Doch was soll es uns sagen? Ami-Straßenkreuzer taugen nichts?. Die schrägsten Autos der Welt

  • Ford Mustang: Kommt eine Super-Version?(©Ford Mustang: Kommt eine Super-Version?)

    Der neue Mustang naht mit lautem Hufschlag. Ein jetzt auf dem Nürburgring erwischter Erlkönig verrät; dass es auch wieder eine ganz besonders heiße Auflage im Stil des

  • Der neue Unimog: Moderner Klassiker(©Der neue Unimog: Moderner Klassiker)

    63 Jahre extreme Geländetauglichkeit. Ob in der staubtrockenen Wüste Gobi; in der Tundra oder der Taiga Sibiriens; auf der heißen Vulkankraterstraße am Ätna; ganz pragmat

  • Sportwagen der 70er(©Sportwagen der 70er)

    Rückblick auf ein flottes Jahrzehnt. Schlaghosen; ZDF-Hitparade; Disco; Ölkrise; RAF; Gerd Müller: Die 1970er-Jahre waren ein turbulentes; aufregendes und buntes Jahrzehn

  • Kraftwagen für Kerle(©Kraftwagen für Kerle)

    Die coolsten Männerautos von Porsche bis Pontiac. Wann ist ein Mann ein Mann; sang einst Herbert Grönemeyer. Wir gehen noch einen Schritt weiter: Wann ist ein Auto ein Mä

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Sportwagen (© AutoNEWS)
Filmszene aus "Eine Nacht bei McCool´s" mit Liv Tyler(©Imago)
Cars & Girls - Hingucker im Doppelpack
Bing Maps(©Bing)
Bing Maps: So finden Sie überall hin

Partnerangebote

Straßen(©MSN Cars)
Die gefährlichsten Straßen der Welt