MSN AutoMSN Auto
Aktualisiert: 07/23/2012 | von AutoNEWS

Nobel: Das neue BMW M6 Cabrio im Test

Jetzt wirkt der ganze Wagen angespannt, auf der Lauer liegend, leistungsbereit: Das BMW M6 Cabrio ist da und muss beweisen, dass es sich über die Gran-Turismo-Gene der 6er-Reihe hinwegsetzen kann.


1 von 33
Balance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 Cabrio

Balance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 Cabrio

Balance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 Cabrio

Garching, 24. Mai 2012 - Jetzt wirkt der ganze Wagen angespannt, auf der Lauer liegend, leistungsbereit: Das BMW 6er Cabrio gibt es nun auch als ultimative M-Version. Wir testen, ob der neue offene M6 die starken Gran-Turismo-Gene der 6er-Reihe zugunsten von Rennsportlichkeit überwinden kann.

Maßvoll eigenständig
Der M6 ist der nobelste Wagen, den BMW als Sportmodell auf die Straße bringt - den 7er gibt es nur mit einem M-Paket. Und das M6 Cabrio bleibt der eleganten Linie der 6er-Reihe treu, hebt sich mit genau der richtigen Portion optischer Sportlichkeit von seinen Modellgeschwistern ab. So sitzt erstmals in der typischen BMW-Niere ein kleines M6-Logo. Auffälliger sind da schon die großen Front-Lüftungsöffnungen. In den vorderen Kotflügeln sitzen die markanten M-Kiemen und wegen der um drei Zentimeter verbreiterten Spur sind die Radhäuser etwas kräftiger seitlich ausgestellt. Am Heck grüßen dann erwartungsgemäß ein Diffusor und die beiden Doppelendrohre nach hinten.

Weitere Artikel zu BMW

Premiere: Neues M-Lenkrad
Der Innenraum des neuen M6 Cabrios wirkt, wie bei allen 6ern, modern und hochwertig. Ganz neu ist das frisch gestylte M-Lenkrad: Vom kleinen runden Pralltopf in der Mitte strecken sich drei schlanke Speichen nach außen. Die mittlere Strebe wird als Aluminium-Doppelspeiche ausgeführt. Mit seinen propper gewölbten Oberflächen sieht das neue Steuerrad schick aus - es wird nach und nach auch in den anderen M-Modellreihen eingeführt. Das Dach des Viersitzers lässt sich bei Geschwindigkeiten bis 40 km/h in 19 Sekunden öffnen und in 24 Sekunden wieder schließen. Ein Windschott kostet 380 Euro Aufpreis - und das in einem Wagen, bei dem Voll-LED-Frontscheinwerfer zum Serienumfang gehören. M-spezifisch: Im Drehzahlmesser prangt ein stolzes "M" und auf der Mittelkonsole gibt es keinen "Fahrerlebnis-Schalter". Im Prinzip gibt es beim M6 Cabrio vier davon.

Immer schön verstellen
U-förmig um den Gangwahlhebel angeordnet, warten sie darauf, gedrückt zu werden: die Knöpfe zum Verstellen der Gasannahme, des Fahrwerks, der Lenkung und des Getriebes. Während die Level für die Gasannahme Efficient, Sport und Sport Plus heißen, nennt sich die erste Einstellung bei Fahrwerk und Lenkung Comfort. Beim Durchprobieren der Verstellkombinationen merkt man schnell: Die Unterschiede zwischen den einzelnen Einstellungen sind gewaltig. Im Komfortmodus kümmert sich das Fahrwerk liebevoll um Schlaglöcher und kurze Bodenwellen - die Passagiere bekommen von Unebenheiten kaum etwas ab. Bei Sport geht es schon etwas straffer zu Werke und im Level Sport Plus wird das M6 Cabrio dann richtig hart: Wanken in Kurven ist nun vorbei. Außerdem werden in der Biege Drehzahlunterschiede zwischen den Hinterrädern mit einer elektronisch gesteuerten Lamellensperre minimiert. Gutes gibt es auch von der Lenkung zu vermelden: Im Komfortmodus geht die Einparkkurbelei fröhlich von der Hand, bei Sport passt der Widerstand für die flotte Landstraßenfahrt und bei Sport Plus wird das Steuer betont schwergängig und gibt Sicherheit für Geschwindigkeiten jenseits der 250-km/h-Grenze.

Weitere Artikel zu BMW

Knurrig auf dem Sprung
Das Ansprechverhalten des M-Antriebs ist schon in der Grundeinstellung vollkommen in Ordnung. Wer den Gasannahme-Knopf auf Sport Plus einstellt, wird mit unmittelbarer Vortriebsgewalt belohnt. Ähnlich verhält es sich beim dreistufig einstellbaren Doppelkupplungsgetriebe: Während Stufe eins noch mit relativer Sanftheit glänzt, entwickelt das Getriebe nach oben hin bissigen Ehrgeiz. Bei Stufe Drei wird der nächsthöhere Gang bereits eingeschliffen und ermöglicht so noch kürzere Schaltzeiten - manchmal verbunden mit einem kleinen Schaltruckler. Wer es zur Abwechslung ein wenig bizarr mag, kombiniert die Comfort-Lenkung mit dem Sport-Plus-Fahrwerk. Ansonsten sind die mannigfaltigen Einstellmöglichkeiten sowohl für jede erdenkliche Fahrsituation als auch für jeden erdenklichen Geschmack gut - richtig so bei einem Eleganz-Cabrio aus der Oberklasse.

Jetzt auch querdynamisch gut dabei
Wenn das 650i Cabrio ordentliches Längsdynamik-Potenzial bietet, kriegt das M6 Cabrio auch renntaugliches Kurvenwedeln hin. Hier hilft, dass die Türen und die Motorhaube des neuen BMW M6 Cabrio aus Aluminium, die vorderen Seitenwände aus Thermoplast-Kunststoff und der Gepäckraumdeckel sowie die Verdeckklappe aus einem Glasfaser-Verbundstoff gefertigt werden. Trotzdem bringt der Bayer über zwei Tonnen Lebendgewicht auf die Waage. Die riesigen 40-Zentimeter-Bremsscheiben bringen den Sportler dennoch jederzeit sicher zur Ruhe. Außerdem wird ein lang gehegter M-Kundenwunsch wahr: Jetzt sind optional Karbon-Keramikscheiben verfügbar. Die kosten 8.700 Euro zusätzlich.

Weitere Artikel zu BMW

560-PS-Cabrio
Der Motor des M6 Carbios ist bereits aus dem neuen M5 bekannt: BMWs leistungsfähigstes Serientriebwerk ist mit 4,4 Liter Hubraum, acht Zylindern und 560-Doppelturbo-PS dabei. Das maximale Drehmoment von 680 Newtonmeter liegt bei einem erfreulichen Drehzahlplateau von 1.500 bis 5.750 U/min an. Und so wummert das M6 Cabrio dann auch los: In schlagartig vergehenden 4,3 Sekunden ist der Satz auf Tempo 100 erledigt, die 200-km/h-Schallmauer fällt nach 13,1 Sekunden und mit dem optionalen M Driver's Package (2.450 Euro) ist erst bei 305 km/h Schluss. Zum Vergleich: Das 650i Cabrio braucht mit seinen 407 PS noch 5,0 Sekunden für den Referenzsprint.

Abgeklärter Sound
Das Aggregat des M6 Cabrios bollert mit trockener Schärfe vor sich hin und lässt sich beim Runterschalten ab und an zu einem Zwischengas-Stoß verleiten. Die akustische Rückmeldung erfolgt vorbildlich - steht alles auf Sport Plus, erlebt man selbst minimale Gasstöße mit wohligem Knurren und spürbarem Vortriebswunsch. Auf der Autobahn wird der Druck aufs Gaspedal noch bei 230 km/h mit brachialem Schubzuwachs quittiert - das M6 Cabrio rollt bei Bedarf die Überholspur von hinten auf. Den Verbrauch haben die Ingenieure in den Griff bekommen: Laut Werk werden im Schnitt 10,3 Liter Super pro 100 Kilometer fällig. Allerdings sind M6-Fahrer nicht unbedingt als notorische Teilnehmer von Spritspar-Rallyes bekannt.

Weitere Artikel zu BMW

Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Die Schaltarbeit verrichtet im M6 Cabrio ein von M modifiziertes Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Dieses ist mit einer Start-Stopp-Funktion ausgerüstet, das M6 Cabrio ist also an der roten Ampel still. Ansonsten macht die bereits oben beschriebene verstellbare Charakteristik der Schaltung Spaß: Selbst die knackige Renneinstellung kann im Stadtverkehr Freude machen - es ist einfach schön, so eine leistungswillige Technik im Rücken zu haben. Selbstverständlich kann der M6-Cabrio-Fahrer in die Schaltvorgänge auch per serienmäßig verbauter Lenkrad-Schaltpaddles eingreifen.

Fazit:
Das neue M6 Cabrio erfüllt all jenen einen Wunsch, die sich den neuen 6er auch als querdynamisch tollen Sportler gewünscht haben. Der offene Wagen ist nicht nur der nobelste M, den es je gab, er ist für seine Größe auch ausgesprochen agil unterwegs.Der optische Auftritt des M6 Cabrios ist wie der aller 6er: sowohl außen als auch innen elegant. Wenn man dazu noch die Spitzenperformance addiert, sind wir froh, dass es auch solche Wagen gibt.

Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebook

  • Finden Sie hier ihren neuen Gebrauchtwagen

Sponsored Links

Nobel: Das neue BMW M6 Cabrio im Test Jetzt wirkt der ganze Wagen angespannt, auf der Lauer liegend, leistungsbereit: Das BMW M6 Cabrio ist da und muss beweisen, dass es sich über die Gran-Turismo-Gene der 6er-Reihe hinwegsetzen kann. AutoNEWS2012-05-29T11:45:002012-07-23T10:00:00© AutoNEWSBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioGarching, 24. Mai 2012 - Jetzt wirkt der ganze Wagen angespannt, auf der Lauer liegend, leistungsbereit: Das BMW 6er Cabrio gibt es nun auch als ultimative M-Version. Wir testen, ob der neue offene M6 die starken Gran-Turismo-Gene der 6er-Reihe zugunsten von Rennsportlichkeit überwinden kann. Maßvoll eigenständig Der M6 ist der nobelste Wagen, den BMW als Sportmodell auf die Straße bringt - den 7er gibt es nur mit einem M-Paket. Und das M6 Cabrio bleibt der eleganten Linie der 6er-Reihe treu, hebt sich mit genau der richtigen Portion optischer Sportlichkeit von seinen Modellgeschwistern ab. So sitzt erstmals in der typischen BMW-Niere ein kleines M6-Logo. Auffälliger sind da schon die großen Front-Lüftungsöffnungen. In den vorderen Kotflügeln sitzen die markanten M-Kiemen und wegen der um drei Zentimeter verbreiterten Spur sind die Radhäuser etwas kräftiger seitlich ausgestellt. Am Heck grüßen dann erwartungsgemäß ein Diffusor und die beiden Doppelendrohre nach hinten. Weitere Artikel zu BMW Premiere: Neues M-Lenkrad Der Innenraum des neuen M6 Cabrios wirkt, wie bei allen 6ern, modern und hochwertig. Ganz neu ist das frisch gestylte M-Lenkrad: Vom kleinen runden Pralltopf in der Mitte strecken sich drei schlanke Speichen nach außen. Die mittlere Strebe wird als Aluminium-Doppelspeiche ausgeführt. Mit seinen propper gewölbten Oberflächen sieht das neue Steuerrad schick aus - es wird nach und nach auch in den anderen M-Modellreihen eingeführt. Das Dach des Viersitzers lässt sich bei Geschwindigkeiten bis 40 km/h in 19 Sekunden öffnen und in 24 Sekunden wieder schließen. Ein Windschott kostet 380 Euro Aufpreis - und das in einem Wagen, bei dem Voll-LED-Frontscheinwerfer zum Serienumfang gehören. M-spezifisch: Im Drehzahlmesser prangt ein stolzes "M" und auf der Mittelkonsole gibt es keinen "Fahrerlebnis-Schalter". Im Prinzip gibt es beim M6 Cabrio vier davon. Immer schön verstellen U-förmig um den Gangwahlhebel angeordnet, warten sie darauf, gedrückt zu werden: die Knöpfe zum Verstellen der Gasannahme, des Fahrwerks, der Lenkung und des Getriebes. Während die Level für die Gasannahme Efficient, Sport und Sport Plus heißen, nennt sich die erste Einstellung bei Fahrwerk und Lenkung Comfort. Beim Durchprobieren der Verstellkombinationen merkt man schnell: Die Unterschiede zwischen den einzelnen Einstellungen sind gewaltig. Im Komfortmodus kümmert sich das Fahrwerk liebevoll um Schlaglöcher und kurze Bodenwellen - die Passagiere bekommen von Unebenheiten kaum etwas ab. Bei Sport geht es schon etwas straffer zu Werke und im Level Sport Plus wird das M6 Cabrio dann richtig hart: Wanken in Kurven ist nun vorbei. Außerdem werden in der Biege Drehzahlunterschiede zwischen den Hinterrädern mit einer elektronisch gesteuerten Lamellensperre minimiert. Gutes gibt es auch von der Lenkung zu vermelden: Im Komfortmodus geht die Einparkkurbelei fröhlich von der Hand, bei Sport passt der Widerstand für die flotte Landstraßenfahrt und bei Sport Plus wird das Steuer betont schwergängig und gibt Sicherheit für Geschwindigkeiten jenseits der 250-km/h-Grenze. Weitere Artikel zu BMW Knurrig auf dem Sprung Das Ansprechverhalten des M-Antriebs ist schon in der Grundeinstellung vollkommen in Ordnung. Wer den Gasannahme-Knopf auf Sport Plus einstellt, wird mit unmittelbarer Vortriebsgewalt belohnt. Ähnlich verhält es sich beim dreistufig einstellbaren Doppelkupplungsgetriebe: Während Stufe eins noch mit relativer Sanftheit glänzt, entwickelt das Getriebe nach oben hin bissigen Ehrgeiz. Bei Stufe Drei wird der nächsthöhere Gang bereits eingeschliffen und ermöglicht so noch kürzere Schaltzeiten - manchmal verbunden mit einem kleinen Schaltruckler. Wer es zur Abwechslung ein wenig bizarr mag, kombiniert die Comfort-Lenkung mit dem Sport-Plus-Fahrwerk. Ansonsten sind die mannigfaltigen Einstellmöglichkeiten sowohl für jede erdenkliche Fahrsituation als auch für jeden erdenklichen Geschmack gut - richtig so bei einem Eleganz-Cabrio aus der Oberklasse. Jetzt auch querdynamisch gut dabei Wenn das 650i Cabrio ordentliches Längsdynamik-Potenzial bietet, kriegt das M6 Cabrio auch renntaugliches Kurvenwedeln hin. Hier hilft, dass die Türen und die Motorhaube des neuen BMW M6 Cabrio aus Aluminium, die vorderen Seitenwände aus Thermoplast-Kunststoff und der Gepäckraumdeckel sowie die Verdeckklappe aus einem Glasfaser-Verbundstoff gefertigt werden. Trotzdem bringt der Bayer über zwei Tonnen Lebendgewicht auf die Waage. Die riesigen 40-Zentimeter-Bremsscheiben bringen den Sportler dennoch jederzeit sicher zur Ruhe. Außerdem wird ein lang gehegter M-Kundenwunsch wahr: Jetzt sind optional Karbon-Keramikscheiben verfügbar. Die kosten 8.700 Euro zusätzlich.Weitere Artikel zu BMW 560-PS-Cabrio Der Motor des M6 Carbios ist bereits aus dem neuen M5 bekannt: BMWs leistungsfähigstes Serientriebwerk ist mit 4,4 Liter Hubraum, acht Zylindern und 560-Doppelturbo-PS dabei. Das maximale Drehmoment von 680 Newtonmeter liegt bei einem erfreulichen Drehzahlplateau von 1.500 bis 5.750 U/min an. Und so wummert das M6 Cabrio dann auch los: In schlagartig vergehenden 4,3 Sekunden ist der Satz auf Tempo 100 erledigt, die 200-km/h-Schallmauer fällt nach 13,1 Sekunden und mit dem optionalen M Driver's Package (2.450 Euro) ist erst bei 305 km/h Schluss. Zum Vergleich: Das 650i Cabrio braucht mit seinen 407 PS noch 5,0 Sekunden für den Referenzsprint. Abgeklärter Sound Das Aggregat des M6 Cabrios bollert mit trockener Schärfe vor sich hin und lässt sich beim Runterschalten ab und an zu einem Zwischengas-Stoß verleiten. Die akustische Rückmeldung erfolgt vorbildlich - steht alles auf Sport Plus, erlebt man selbst minimale Gasstöße mit wohligem Knurren und spürbarem Vortriebswunsch. Auf der Autobahn wird der Druck aufs Gaspedal noch bei 230 km/h mit brachialem Schubzuwachs quittiert - das M6 Cabrio rollt bei Bedarf die Überholspur von hinten auf. Den Verbrauch haben die Ingenieure in den Griff bekommen: Laut Werk werden im Schnitt 10,3 Liter Super pro 100 Kilometer fällig. Allerdings sind M6-Fahrer nicht unbedingt als notorische Teilnehmer von Spritspar-Rallyes bekannt. Weitere Artikel zu BMW Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe Die Schaltarbeit verrichtet im M6 Cabrio ein von M modifiziertes Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen. Dieses ist mit einer Start-Stopp-Funktion ausgerüstet, das M6 Cabrio ist also an der roten Ampel still. Ansonsten macht die bereits oben beschriebene verstellbare Charakteristik der Schaltung Spaß: Selbst die knackige Renneinstellung kann im Stadtverkehr Freude machen - es ist einfach schön, so eine leistungswillige Technik im Rücken zu haben. Selbstverständlich kann der M6-Cabrio-Fahrer in die Schaltvorgänge auch per serienmäßig verbauter Lenkrad-Schaltpaddles eingreifen.Fazit: Das neue M6 Cabrio erfüllt all jenen einen Wunsch, die sich den neuen 6er auch als querdynamisch tollen Sportler gewünscht haben. Der offene Wagen ist nicht nur der nobelste M, den es je gab, er ist für seine Größe auch ausgesprochen agil unterwegs.Der optische Auftritt des M6 Cabrios ist wie der aller 6er: sowohl außen als auch innen elegant. Wenn man dazu noch die Spitzenperformance addiert, sind wir froh, dass es auch solche Wagen gibt.Werden Sie Fan von MSN Deutschland bei Facebookseo_keywordsBMW250080374Balance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 CabrioBalance zwischen Elegance und Kraft: Das neue BMW M6 Cabrio

Meistgelesen

  • Die neuen Autos des FC Bayern München(©Die neuen Autos des FC Bayern München)

    Jedes Jahr bekommen die Spieler des FC Bayern München ihre neuen Audi-Dienstwagen überreicht. Dieses Mal fand die Übergabe in Neuburg an der Donau statt. Wir zeigen

  • Die ungewöhnlichsten Schlaglöcher der Welt(©Die ungewöhnlichsten Schlaglöcher der Welt)

    Die größten; kleinsten; tiefsten; breitesten und witzigsten Schlaglöcher; die Sie je gesehen haben. Alle Jahre wieder; kommt das Schlagloch; unverhofft - aber oft! Nach d

  • Vom Traum zur Realität(©Vom Traum zur Realität)

    Diese Messe-Studien wurden Wirklichkeit. Concept Cars und Fahrzeugstudien sind dazu da; damit sich die Autodesigner austoben können. Denkt man. Doch immer häufiger sieht

  • Die skurrilsten Eigenreparaturen(©Die skurrilsten Eigenreparaturen)

    Für diese Autos gab es keine HU-Plakette. So mancher Fahrzeughalter lebt seine Kreativität darin aus; sein Vehikel etwas eigenartig zu reparieren. Wir zeigen die verrückt

  • Pirelli-Kalender 2014(©Pirelli-Kalender 2014)

    The Cal wird 50 Jahre alt . Pirelli Kalender 2014: Die Aufnahme aus dem Jahr 1985 stammt von Helmut Newton

MSN auf Facebook

Auto des Monats

Youngtimer (© AutoNEWS)
Pirelli Kalender(©Pirelli Kalender 2014)
Pirelli-Kalender 2014
.(©Bing Maps)
Bing Maps: Sehen Sie Ihre Stadt von Oben

Partnerangebote

  • Jobsuche?

    Den ersten Job finden, aber wie ohne Berufserfahrung?

  • Die coolsten Filmstars!

    Egal ob jung oder old, die Stars auf unserer Liste heben sich durch ihren Stil und ihre Coolness von der Masse ab...

Straßen(©MSN Cars)
Die gefährlichsten Straßen der Welt